Prammer: Instrumente des Gender Mainstreaming müssen klar definiert werden

Wien (SK) In der heutigen aktuellen Aussprache mit dem Frauenminister Haupt forderte die Vorsitzende des Gleichbehandlungsausschusses Barbara Prammer eine klare Festlegung der Instrumente des Gender Mainstreaming durch Haupt. Die Durchsetzung der Ziele des Gender Mainstreaming wäre ohne eine Definition und Abklärung der Instrumente nicht realistisch. "Die Gleichstellungspolitik zwar zu propagieren, ohne erkennbare Maßnahmen zu setzen, bedeutet nur, dass klar wird, was die blau-schwarze Regierung will: Die Frauen zu beruhigen und gleichzeitig eine Realität zu schaffen, die deutlich frauenfeindlich ist", betonte Prammer. ****

In diesem Zusammenhang forderte Prammer auch Aufklärung, ob die Teilzeitoffensive des Bundes, die von der vorigen Bundesregierung ins Leben gerufen wurde, endlich wieder aufgegriffen werde. Frauen können ihr Recht auf Teilzeit nicht wahrnehmen, da sich die Regierung weigere, entsprechende Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen, erklärte Prammer. (Schluss) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK