Jäger: Ablehnung der Weiterführung der Kindergartenmilliarde massive Verschlechterung für Frauen

Wien (SK) Die Einführung eines Bundesgesetzes im Bereich der Kinderbetreuungseinrichtungen sei unumgänglich notwendig, erklärte heute SPÖ-Nationalratsabgeordnete Inge Jäger im Rahmen der aktuellen Aussprache mit Frauenminister Haupt im Gleichbehandlungsausschuss. In diesem Zusammenhang widersprach sie Haupt's Äußerungen, dass es genügend Betreuungsplätze gäbe, vehement. ****

Die Ablehnung der Weiterführung der Kindergartenmilliarde sei sowohl von der Angebotssituation, als auch auf Grund der Tatsache, dass das Bundesheer massive finanzielle Zuwendungen erhalte, keinesfalls nachvollziehbar", betonte Jäger. Der Bundesminister ist aufgefordert, den Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen wieder aufzunehmen. Alles andere ist eine inakzeptable Verschlechterung für Eltern und insbesondere für Frauen", schloss Jäger. (Schluss) ml/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK