Kopietz: Kurzer Wahlkampf im Interesse Wiens

91 Prozent der WienerInnen für kurzen Wahlkampf

Wien (SPW) "Wir wollen den Wienerinnen und Wienern einen langen Wahlkampf ersparen. Denn je eher gewählt wird, desto schneller kann wieder für Wien gearbeitet werden", erklärte der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. "Eine monatelange Schlammschlacht und Hetzkampagne der FPÖ wäre den Wienerinnen und Wienern nicht zumutbar - und auch nicht dem Ansehen Wiens", so Kopietz. ****

91 Prozent der Wienerinnen und Wiener hätten sich für einen möglichst kurzen Wahlkampf ausgesprochen, berichtete der SPÖ Wien-Landesparteisekretär. Dass sich FPÖ und ÖVP gegen eine Vorverlegung des Wahltermins aussprechen, ist für Kopietz "reine Augenauswischerei". "Denn", so Kopietz, "Wien ist schon seit Wochen mit Wahlkampfplakaten und -broschüren der Freiheitlichen und der Volkspartei übersät." Die Wiener ÖVP sei aus leicht durchschaubaren Gründen gegen diesen Wahltermin, "weil sie am Gängelband der Bundes-ÖVP hängt" - und Schüssel "Angst vor dem Wegbrechen der FPÖ im Fall der zu erwartenden Wahlniederlage" habe. "Wir gehen jedenfalls bestens vorbereitet und gestärkt durch eine hervorragende Bilanz der vergangenen fünf Jahre unter Bürgermeister Häupl in diese Wahlauseinandersetzung", so Kopietz abschließend. (Schluss) gd

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW