ÖAMTC: Ski-WM wird für umfangreiche Stauungen im Arlberg-Gebiet sorgen

Zustrom nach St. Anton bereits ab Freitag Mittag erwartet - Auch als Audio-Ton mit Interviews, u. a. mit Karl Schranz, abrufbar

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der Beginn der Ski-WM in St. Anton wird kommendes Wochenende in West-Österreich für ausgedehnte Stauungen sorgen. Obwohl die Eröffnungsfeier erst am Sonntag stattfindet, rechnen die Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale bereits ab Freitag Mittag mit einem großen Zustrom nach St. Anton. Neben der Arlberg Schnellstraße (S 16) und der Arlbergpaß Straße (B197) wird es auch vor den Tunnel-Bereichen auf der Inntal Autobahn (A 12) und vor der Mautstelle Schönberg auf der Brenner Autobahn (A 13) zu ausgedehnten Stauungen kommen. Aber auch beim Knoten Innsbruck, wo die Brenner Autobahn in die Inntal Autobahn mündet, werden die Kolonnen kilometerweit zurückstehen. Umfangreiche Verzögerungen wird es laut ÖAMTC auch auf der Fernpaßstrecke zwischen Nassereith und Imst geben.

Täglich 40.000 Besucher bei WM erwartet

Für die gesamte Dauer der WM wird insgesamt mit bis zu einer Viertel Million Zuseher gerechnet. Der Arlberg-Paß (B 197) wird jeweils zwei Stunden vor den Rennen bis zwei Stunden danach zwischen St. Christoph und der Paßhöhe gesperrt. Die mautpflichtige Arlberg Schnellstraße (S 16) ist von den Sperren nicht betroffen. Die Zufahrt zum Ort St. Anton ist ausnahmslos nur Gästen gestattet, die über eine Sondergenehmigung verfügen.

Angaben des ÖAMTC zufolge werden Abstellflächen für insgesamt rund 6.000 Fahrzeuge und 200 Reisebusse eingerichtet. Alle von Vorarlberg bzw. Westen über die S 16 und die Arlberg Paßstraße anreisenden Besucher werden gebeten, ihr Fahrzeug auf dem Großparkplatz unmittelbar nach dem Ost-Portal des Arlbergstraßentunnels abzustellen. Mittels Gratis-Shuttle-Bus gelangt man dann zum Terminal Ost in St. Anton. Von dort sind es bis zum Ziel-Stadion zu Fuß nur wenige Minuten. Vom Osten kommend wird der Verkehr bereits bei Schnann auf die vorgesehenen Abstellflächen umgeleitet. Ein kostenloser Shuttle-Zug der ÖBB pendelt in kurzen Intervallen zwischen Schnann und St. Anton.

ÖAMTC-Anreise- und Park-Tipp:

Allen WM-Fans, die von Ober-Bayern und Ostösterreich anreisen, empfehlen die Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale bereits bei Völs-Kranebitten von der A 12 abzufahren, das Gratis-Park & Ride-Service beim Bahnhof in Anspruch zu nehmen, und mit dem kostenlosen ÖBB-Shuttle-Zug nach St. Anton zu fahren.

Kostenlose ÖAMTC-Pannenhilfe und verstärkte Verkehrsinformation

Ein Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen der ÖAMTC-Pannenhilfe wird nicht nur allen hängengebliebenen Lenkern mit Rat und Tat zur Seite stehen, sondern auch die Exekutive bei der Parkplatzeinweisung unterstützen. Im Großraum St. Anton können die Dienstleistungen der ÖAMTC-Pannenhilfe von allen Autofahrern kostenlos in Anspruch genommen werden. Mitarbeiter der ÖAMTC-Verkehrsinformation werden direkt von St. Anton aus alle Radio-Stationen laufend über das Verkehrsaufkommen und die Parkplatz-Auslastung informieren. Auch die Hotline des Clubs unter der Nummer (0043) (0) 1 711 99 - 7 ist rund um die Uhr erreichbar. Weitere Informationen können auch der ÖAMTC-Homepage unter der http-Adresse www.oeamtc.at entnommen werden.

Ein Audio-Beitrag des ÖAMTC-Studios mit O-Tönen von Karl Schranz, Hubert Becksteiner, dem Einsatzleiter der ÖAMTC-Christophorus-Hubschrauber in St. Anton, sowie Heinrich Wagner vom Fremdenverkehrsverband und Wilfried Grießer von der Gendarmerie ist ab sofort für alle Medien in der APA-Audio-Plattform abrufbar.

ÖAMTC-Informationszentrale / Helmut Beigl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC