"Europäisches Jahr der Sprachen 2001" - Der Beitrag des ORF

Wolfgang Lorenz stellt umfangreichen ORF-Schwerpunkt vor

Wien (OTS) - Der Europarat und die Europäische Union haben das Jahr 2001 zum "Europäischen Jahr der Sprachen" erklärt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz zum "Europäischen Jahr der Sprachen 2001" am Mittwoch, dem 24. Jänner 2001, in Wien stellten Bundesministerin Elisabeth Gehrer, Dr. Dagmar Heindler, Zentrum für Schulentwicklung, und Wolfgang Lorenz, Leiter der ORF-Hauptabteilung Planung und Koordination, Schwerpunkte des "Europäischen Jahres der Sprachen" vor.

Wolfgang Lorenz: "Der ORF als Medienpartner im nationalen Komitee zum ‚Jahr der Sprachen 2001' widmet dieser Initiative des Europarates und der Europäischen Union in engster Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur einen eigenen Schwerpunkt."

In der EU-weiten Aktionswoche von Sonntag, dem 6., bis Samstag, den 12. Mai 2001, werden Ö1, die Regionalradios, Ö3, FM 4, Donaudialog, ORF 1 und ORF 2, die Lokal-TV-Programme sowie ORF ON mit einer Reihe von Sendungen, Beiträgen und Spots über das "Jahr der Sprachen 2001" informieren.

Mit diesem breitgefächerten Angebot will der ORF dazu beitragen, die Österreicher für die sprachliche Vielfalt Europas und des eigenen Landes zu sensibilisieren. Über diesen programmlichen Schwerpunkt hinaus wird ORF-Enterprise/Marketing von Freitag, dem 4., bis Samstag, den 12. Mai 2001, neun Tage lang mit einem Sprachpavillon durch die Bundesländer touren und für jeweils einen Tag in einer der neun Landeshauptstädte Station machen. Im Sprachpavillon, der am Mittwoch, dem 7. März, im Rahmen der Eröffnungsgala der Kampagne "Jahr der Sprachen 2001" im RadioKulturhaus erstmals vorgestellt wird, sollen die Besucher Gelegenheit haben, auf unterhaltsame Weise die Sprachenvielfalt Europas zu erleben.

Mit all diesen Aktivitäten ist es dem ORF wichtig, das Bewusstsein der Bevölkerung für die Ziele des "Jahres der Sprachen" sowohl mit sach- und serviceorientierten als auch mit spielerischen Elementen zu vertiefen. Der Programmbogen reicht daher von Dokumentationen und der Aufarbeitung wissenschaftlicher Tagungen über Kurzbeiträge bis zu impulsschaffenden Spotkampagnen, Gewinnspielen und spielerischen Elementen beim Sprachpavillon.

Der ORF berichtet über die oben dargestellten Aktionen hinaus ganzjährig in allen seinen Medien über aktuelle und längerfristige Aktivitäten und Projekte, zum Beispiel über jene, die an Schulen durchgeführt werden. Zudem werden in einem breiten Spektrum an Sendungen Themen zum "Jahr der Sprachen" aufgegriffen und vertieft. Der Beitrag des ORF zum "Jahr der Sprachen" will insbesondere auch auf die für die kulturelle Vielfalt Österreichs so wichtige Frage der Minderheitensprachen hinweisen.

Ztl.: Neue Medien ebenfalls im Dienst des "Jahres der Sprachen"

Science.orf.at, der neue Wissenschaftskanal von ORF ON, stellt sich ebenfalls in den Dienst des "Jahres der Sprachen" und bringt Originalbeiträge von Wissenschaftern sowie Beiträge zu den Schwerpunkten und Symposien zu Themen wie "Kosten der Mehrsprachigkeit", "Bilingualität und Schule" oder "Der Einfluss des Englischen".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Inforoom
Tel.: (01) 87878-12812

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA