Lambda Physik AG steigert Umsatz im ersten Quartal um 58 Prozent - Neuer Rekord bei Auftragseingang

Göttingen (ots) - Die Lambda Physik AG (WKN 549 427) hat in den ersten drei Monaten des zum 30.9.2001 endenden Geschäftsjahres nahtlos an die erfolgreiche Entwicklung des Vorjahres angeknüpft. Der weltweit führende Anbieter von gepulsten UV-Lasern steigerte zwischen Oktober und Dezember 2000 seine Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 21,0 Mio. auf 33,3 Mio. Euro um 58 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern verdoppelte sich von 1,3 Mio. auf 2,6 Mio. Euro.

"Die Entwicklung verläuft in allen Anwendungsbereichen positiv. Wir profitieren als Technologie- und Marktführer bei Excimerlasern und diodengepumpten Festkörperlasern von unserer Fokussierung auf die globalen und wachstumsstarken Märkte in den Bereichen Lithographie, Industrie, Medizin und Wissenschaft. Vor allem in der Lithographie haben wir unsere Präsenz wesentlich ausgebaut," kommentierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Dirk Basting das Ergebnis. Das Unternehmen hat im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres bereits ein Drittel des Gesamtumsatzes des Vorjahres realisiert. Die Entwicklung war in allen Laser-Anwendungsgebieten erfreulich. Die Lithographie wies mit 86 Prozent die größte Steigerungsrate aus.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) verbesserte sich um 61 Prozent auf 5,3 Mio. Euro und die EBIT Marge von 15,7 Prozent auf 16,0 Prozent. Das Ergebnis pro Aktie erreichte 0,20 Euro. In den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres war mit 43,2 Mio. Euro (+44 Prozent gegenüber Vorjahr) der höchste Auftragseingang eines Quartals der Unternehmensgeschichte zu verzeichnen.

Highlights des ersten Quartals

Zu den Höhepunkten im ersten Quartal zählte der Auftrag der Silicon Valley Group Inc. über die Lieferung von Excimerlasern der NovaLine Serie, der mit einem Volumen von 17 Mio. US-Dollar den bisher größten Einzel-auftrag in der Unternehmensgeschichte darstellt. Aus technologischer Sicht ist die Premiere der Auslieferung der neuesten Gerätegeneration der 4kHz 193nm-Laser hervorzuheben, die den Kunden eine Senkung der Betriebskosten um über 40 Prozent gegenüber der bisherigen 193nm-Technologie ermöglicht. Die Lambda Physik AG ist der weltweit erste Hersteller, der einen 4kHz 193nm Laser für die Lithographie an einen führenden Stepper- und Scanner-Hersteller ausgeliefert hat.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Dirk Basting und der Finanzvorstand Christoph Syring erläutern die Zahlen des ersten Quartals in einer deutschsprachigen Telefonkonferenz (10.30 Uhr) und einer englischsprachigen Telefonkonferenz (14.30 Uhr). Interessierte Journalisten und Analysten erhalten die Einwahlnummern bei Frank Schwarz, Kirchhoff Consult AG.

ots Originaltext: Lambda Physik AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter
http://www.lambdaphysik.com oder bei:

Lambda Physik AG
Claudia Thomé
Hans-Böckler-Str. 12
37079 Göttingen
Tel.: 0551- 6938 113
Fax: 0551- 6938 104
cthome@lambdaphysik.com
Pressemitteilung

Kirchhoff Consult AG
Frank Schwarz
Savignystr. 18
60325 Frankfurt
Tel.: 069-7474 86 15
Fax: 069-7474 86 20
frank.schwarz@kirchhoff.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS