Roth: Lärmschutzwände für Purkersdorf fix

NÖ übernimmt ein Drittel der Kosten

St. Pölten (NÖI) - "Für die Planung der Lärmschutzmaßnahmen in der Stadtgemeinde Purkersdorf investiert das Land insgesamt 700.000 Schilling. Das Land übernimmt damit ein Drittel der gesamten Planungskosten. Grundlage für diese Sanierungen bildet ein im September des Vorjahres zwischen dem Bund und dem Land Niederösterreich unterzeichneter Rahmenvertrag, der vorsieht, in den nächsten 15 bis 20 Jahren in der Größenordnung von 2,5 bis 3 Milliarden Schilling Lärmschutzwände entlang der Eisenbahnstrecken zu errichten. Darüber hinaus sollen Lärmschutzfenster in bestehende Wohngebäude eingebaut werden", erklärt LAbg. Sissy Roth.****

"Die Stadtgemeinde Purkersdorf hat sich im Dezember des vergangenen Jahres um die Aufnahme in das NÖ-Lärmschutzprogramm beworben. Wir haben schnell gehandelt, mit der Realisierung der Lärmschutzmaßnahmen soll baldigst begonnen werden", so Roth.

"Die von uns gesetzten Maßnahmen dienen zu einer Steigerung der Lebensqualität der Bewohner entlang der Westbahn im Gemeindegebiet Purkersdorf. Neben den 3 Millionen, die wir in den Ausbau unseres Schienennetzes investieren, müssen wir auch Rücksicht auf die Bedürfnisse der Anrainer nehmen. Pendler und Anrainer sollen gleichermaßen von unserer Verkehrsoffensive profitieren", betont Roth.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI