"Seitenblicke-Auktion" für "Licht ins Dunkel"

Wien (OTS) - Versteigerung live und gleichzeitig im Internet =

Mit einer Europapremiere wartet die heurige
"Seitenblicke-Auktion" für "Licht ins Dunkel" auf: einer Versteigerung, die live vor Publikum stattfindet und die gleichzeitig über das Internet weltweit zugänglich gemacht ist. Die "Seitenblicke-Auktion" für "Licht ins Dunkel" am 31. Jänner 2001 wird mittels Drei-Kamera-Technik ab 19.30 Uhr im Internet unter http://lichtinsdunkel.orf.at übertragen. Nach der Registrierung auf der "Licht ins Dunkel"-Homepage kann im Internet für einen guten Zweck live mitgeboten werden.

22 Objekte können auf diese Weise sowohl vom Publikum im Saal als auch von Interessenten am PC ersteigert werden. Der Wert der Objekte beträgt etwa 2,3 Mio. Schilling. Ein Motorrad mit Harley Davidson Motor, ein Kochkurs mit Starkoch Reinhard Gerer, ein Lunch mit Bürgermeister Michael Häupl, ein Strumpfband aus Rubinen und Brillanten, lebensgroße Puppen internationaler Stars, sogar eine 4-Farben Anzeigenseite, das sind nur einige Gegenstände, die zur Versteigerung gelangen.

Am Dienstag, dem 23. Jänner hat der ORF und die "seitenblicke night tour" zu einer Pressekonferenz ins Ronacher in Wien geladen, wo Auktionator Martin Suppan und Interspot Filmchef Prof. Rudolf Klingohr die Objekte vorstellten und bewerteten. Die Vereinigten Bühnen Wien stellten die Räumlichkeiten des Ronacher für die Präsentation der Exponate kostenlos zur Verfügung.

Am 31. Jänner wird die Versteigerung bei einem Live Event ab 19.30 Uhr - im Rahmen eines Galadiners für geladene Gäste - ihren Abschluss finden. Schauplatz sind die Interspot Film-Studios in Wien. Die Auktion leitet Galerist Martin Suppan, der bereits zahlreiche Versteigerungen zugunsten "Licht ins Dunkel" durchgeführt hat. Stargast des Abends wird Uwe Kröger sein. Durch den Abend führt "Seitenblicke" Moderator Robert Reumann. Eine Zusammenfassung dieses Ereignisses wird als "Seitenblicke Spezial" am 14. Februar 2001 um 21.45 Uhr ausgestrahlt werden.

Grenzen zwischen Live-Event und Internet lösen sich auf

Georg Stefek, Vorstand der Fa. council.net. AG, die die Homepage von "Licht ins Dunkel" sponsert, referierte anlässlich der Pressekonferenz über das Experiment der Koppelung einer Versteigerung im Internet mit einem Live-Event: Die diesjährige "Seitenblicke" Versteigerung stellt ein in Europa bisher einmaliges Ereignis dar: Die Auktion begann am 16. Jänner im Internet auf der Homepage von "Licht ins Dunkel" (http://lichtinsdunkel.orf.at) und endet in einer Live-Versteigerung am 31.1., wo auch weiterhin über Internet mitgeboten werden kann. Der Event wird zusätzlich live via Webcam ins Internet auf die Homepage von "Licht ins Dunkel" übertragen. Für Internetuser besteht somit die Möglichkeit, sich in eine geschlossene Veranstaltung einzuschalten und hinsichtlich der Versteigerung die gleichen Chancen wahrzunehmen wie die geladenen Gäste: Die Gebote, die über Internet abgegeben werden, wird der Auktionator umgehend in die Versteigerung vor Publikum miteinbeziehen. Einzige Voraussetzung ist, dass Personen, die mitsteigern wollen, sich bis zu Beginn der Veranstaltung online registriert haben müssen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Höchstgebote über Internet beim elektronischen Sensal abzugeben. Dieser "steigert" dann bis zu der gewünschten Summe mit.

Boom bei Versteigerungen für "Licht ins Dunkel"

Dieses multimediale Versteigerung wird technisch ermöglicht durch die Firma council.net. AG. Georg Stefek, Vorstand der council.net AG kann hinsichtlich Auktionen auf große Erfolge zurückblicken: Die "Taxi Orange"-Versteigerung war die bisher umfangreichste Internetversteigerung in Österreich: Über 500 Objekte sind im Dezember auf der Homepage von "Licht ins Dunkel" unter den Hammer gekommen. Georg Stefek anlässlich der Pressekonferenz in Wien: "Wir freuen uns, das wir durch den Einsatz innovativer Produkte und dem engagierten Einsatz unserer Mitarbeiter zum enormen Gesamterfolg der Aktion "Licht ins Dunkel" beitragen durften."

Gerade auch auf der Basis des Erfolgs der Versteigerung im Rahmen der "seitenblicke night tour" der vergangenen Jahre und den großen Möglichkeiten des Internets ist in diesem Bereich ein neuer Boom entstanden. Ende 2000 standen neben der "Taxi Orange"-Auktion folgende Internetversteigerungen ganz im Zeichen von "Licht ins Dunkel": Die Ö3-Versteigerung auf der Homepage von Ö3 und "Licht ins Dunkel", die über council.net AG abgewickelt wurde, sowie die Versteigerung der Büromöbel von Niki Lauda über One2Sold. Darüber hinaus wurden die Objekte, die FM4 und "Sport am Sonntag" live zugunsten "Licht ins Dunkel" versteigerten, zuvor im Internet präsentiert. Derzeit können auch jene Arbeiten junger Künstler, die am Kunstplatz Rotenturmstrasse in Wien entstanden sind und zugunsten "Licht ins Dunkel" unter den Hammer kommen, auf der Homepage des Dorotheums besichtigt werden, auch Kaufaufträge sind möglich.

Zahlreiche Events im Rahmen der "seitenblicke night tour"
Die "Seitenblicke-Auktion" stellt das Finale der "seitenblicke night tour" für "Licht ins Dunkel" dar. Im Rahmen von sieben Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit haben sich zahlreiche Firmen und Personen ganz in den Dienst der guten Sache gestellt:

Events zugunsten der "night tour" gab es im Teppichhaus Rahimi in Wien 1, mit dem Top-Ergebnis von 500.000 Schilling , im Cafe Stein, auf der Summerstage in Wien bei einer "Tupperware-Party", in der Planters-Bar, bei einem Kinderbrunch im Hotel Sauerhof in Baden, im Restaurant Nikodemus in Purkersdorf, im Palais Coburg in Wien, wo die Galerie Suppan ein Versteigerung zugunsten "Licht ins Dunkel" durchführte und bei Wein & Co.. Beim Elton John-Konzert in der Stadthalle spendete VISA 70.000 Schilling. Das Ergebnis der "seitenblicke night tour" für "Licht ins Dunkel" beläuft sich bisher auf 1,1 Mio. Schilling.

In den Jahren 1998/99 hat die "seitenblicke night tour" 1,7 Mio. Schilling zugunsten der Aktion "Licht ins Dunkel" gebracht, 1999/2000 2,2 Mio Schilling: Das letztgenannte Ergebnis setzte sich zusammen aus Erlösen aus der Versteigerung (1 Mio. Schilling), der "seitenblicke night tour" (900.000 Schilling) und Spenden (300.000 Schilling).

Folgende Objekte kommen am 31. Jänner 2001 zur Versteigerung:

HELGA PETRAU-HEINZEL: 4 Figuren zum Anfassen
Vivien Westwood, Josef & Ludwig Lobmeyr, Marcel Reich-Ranicki Spender: PARFUMERIE DOUGLAS, J & L LOBMEYR, BUCHHANDLUNG PRACHNER Rufpreis: 12.000 Schilling
Wert: 100.000 Schilling

KARL GLÖCKL-Zyklus von 4 Abstraktionen
Spender: TIERGARTEN SCHÖNBRUNN
Rufpreis: 8.000 Schilling
Wert: 60.000 Schilling

DAMENRING, 18 Kt. Gold, mit Saphir 1,11 Kt. und 0,58 Kt. Brillanten besetzt
Spender: JUWELIER HAASMANN
Rufpreis: 8.000 Schilling
Wert: 36.000 Schilling

"ERIES" "WIDDER" SESSEL von Paolo Baldini
Spender AMBIENTE
Rufpreis: 3.000 Schilling
Wert: 50.000 Schilling

RIESLINGBRAND 1927
Spender: WEINGUT LEOPOLD AUER, Langenlois
Rufpreis: 5.000 Schilling
Wert: 15.000,-

HELGA PETRAU-HEINZEL 3 Figuren zum Anfassen
Julia Roberts & Richard Gere, Adele Bloch-Bauer
Spender: ZAK SCHUHMODEN; ÖSTERREICHISCHE WERKSTÄTTEN
Rufpreis: 9.000 Schilling
Wert: 75.000 Schilling

HANS MUHR BRUNNENSKULPTUR 300x100x80 cm, 4000 kg
Spender: BANK AUSTRIA
Rufpreis: 20.000 Schilling
Wert: mind. 200.000 Schilling

BROSCHE in 18 Kt. Gold mit Rauchquarz und Brillanten,
Spender: SVEN BOLTENSTERN
Rufpreis: 8.000 Schilling
Wert: 40.000 Schilling

CARTIER " MUST" BRILLE, 18 Kt. Gold, mit 0,54 Kt. Brillanten Spender: ENZO OPTIK
Rufpreis: 25.000 Schilling
Wert: 140.000 Schilling

TAUCHANZUG MIT ZUBEHÖR
Spender: Harald Krassnitzer
Rufpreis: 5.000 Schilling
Wert. 25.000 Schilling

MONTBLANC SPECIAL ANNIVERSARY Edition, 3-teilig
Chronograph,18 Kt. Gold, Meisterstück 149 graviert von Helmut Newton, (letzte verfügbare Edition)
Spender: MONTBLANC BOUTIQUE, Wien
Rufpreis: 50.000 Schilling
Wert: 280.000 Schilling

2 PREMIERENKARTEN FAUST( bereits vergriffen) - 8. u. 9. 9. 2001 Inszenierung Peter Stein
Spender: FAUST STIFTUNG, Wien
Rufpreis: 2.000 Schilling
Wert: 6.336 Schilling

TELE Das Fernsehmagazin - 1 Anzeigenseite color
Spender: TELE-ZeitschriftenverlagsgesmbH
Rufpreis: 100.000 Schilling
Wert: 418.000 Schilling

ERICSSON HANDY R 320 in 18 Kt. GOLD
Spender: ONE/ERICSSON
Rufpreis: 25.000 Schilling
Wert: 96.000 Schilling

KOCHKURS mit REINHARD GERER
Rufpreis: 2.000 Schilling
Wert: no limits

SPEISEKARTE der EINLADUNG von Jacques CHIRAC
anlässlich des EU-Gipfels in Nizza am 6. 12. 2000 mit Unterschrift der EU Staats- und Regierungschefs und Außenminister
Spender: Bundeskanzler Dr. WOLFGANG SCHÜSSEL
Rufpreis: 1.000 Schilling
Wert: no limits

HELGA PETRAU-HEINZEL 3 Figuren zum Anfassen
Sophia Loren, Woody Allen, Elton John
Spender: RESTAURANT VENEZIA, WIEN OPTIK, J.BACKHAUSEN & SÖHNE Rufpreis: 9.000 Schilling
Wert: 75.000 Schilling

LUNCH für 4 Personen mit Bürgermeister Dr. MICHAEL HÄUPL Rufpreis: 5.000 Schilling
Wert: no limits

BUELL X1 Lightning - sportliches Straßenmotorrad mit Harley Davidson Motor
Spender: PETER PETRITSCH - Agentur WOHLFAHRT Intern. & Partner Rufpreis: 30.000 Schilling
Wert: 174.000 Schilling

BILD von CHRISTIAN LUDWIG ATTERSEE
"Fussball", Öl auf Papier, 58 x 41 cm
Spender: CHRISTIAN LUDWIG ATTERSEE
Rufpreis: 15.000 Schilling
Wert: 80.000 Schilling

ARMBAND, 18 Kt. Gold mit 6,9 Kt. Saphiren und 3,2kt Brillanten Spender: JUWELIER HAASMANN
Rufpreis: 40.000 Schilling
Wert: 216.000 Schilling

PALMERS STRUMPFBAND hergestellt von JUWELIER A. KÖCHERT
18 Kt. Palladiumweißgold 1,02 Kt. Brillanten, 1,38 Kt. Rubinen Rufpreis: 50.000 Schilling
Materialwert: 250.000 Schilling

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Anita Götz-Winkler
Tel.: (01) 87878-15206

ORF - "Licht ins Dunkel"

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA