Swoboda: Schließung des Kulturinstituts in Paris wäre falsches Zeichen

Wien (SK) Gegen das Vorhaben von Außenministerin Ferrero-Waldner, das österreichische Kulturinstitut in Paris zu schließen, sprach sich heute der SPÖ-Delegationsleiter im Europäischen Parlament, Hannes Swoboda, aus. Swoboda erklärte gegenüber dem SPÖ-Pressedienst:
"Österreich und Frankreich haben im vergangenen Jahr sicherlich keine ausgesprochen freundschaftlichen Beziehungen gehabt. Dafür war nicht zuletzt ein 'einfaches Parteimitglied' verantwortlich, das es auch heute noch nicht lassen kann, führende Politiker und Staatsleute befreundeter Staaten zu verunglimpfen und zu beleidigen. Angesichts der deswegen oftmals verzerrten Wahrnehmung Österreichs im Ausland und speziell in Frankreich ist die Schließung des Kulturinstituts in Paris sicherlich eine falsche Maßnahme. Das Auswärtige Amt sollte sich diesen Schritt noch einmal gründlich überlegen." (Schluss) se/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK