Gerstl: Mit Überraschungen kann man bei dieser Wiener FPÖ nicht mehr rechnen

Wien,21.01.2000 - "Mit Überraschungen kann man bei dieser Wiener FPÖ nicht mehr rechnen" , so der erste Kommentar des Landesgeschäftsführers der Wiener ÖVP, Wolfgang Gerstl, zur Nominierung von Partik Pable zur Spitzenkandidatin der Wiener FPÖ für die kommenden Wiener Wahlen.

"Die oft angekündigte Überraschung ist wieder einmal keine geworden -offensichtlich haben alle von der FPÖ ins Auge gefassten Spitzenkandidaten mit Absagen reagiert", so Gerstl. Auch mit Partik Pable als Spitzenkandidatin wird sich die Wiener FPö nicht ändern -wenn überdies noch Hilmar Kabas Parteiobmann und Michael Kreissl sein Parteisekretär bleiben," schloß Gerstl.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.oevp-wien.at
Günter Edletzberger, Pressereferent
Tel.: 06643322769

ÖVP Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW