FORMAT: Schwedischer Verteidigungsminister sondierte bei Geheimtreffen mit SPÖ-Spitzen "Draken"-Nachfolge

SPÖ-Präsidium entscheidet in den nächsten Tagen über Parteilinie bei Abfangjäger-Ankauf

Wien (OTS) - Am Rande der Österreich-Visite des schwedischen Verteidigungsministers Björn von Sydow ist es vergangene Woche zu einem geheimen Treffen mit den Spitzen der österreichischen Sozialdemokraten gekommen. Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, wurden dabei Gespräche über den Kauf neuer Abfangjäger geführt.

Das Treffen, das im offiziellen Besuchsprogramm nicht aufscheint, fand am Donnerstag abend in einem Hinterzimmer des Wiener Nobelbeisls "Vikerl's Lokal" in der Würffelgasse im 15. Wiener Gemeindebezirk statt.

Teilnehmer seitens der SPÖ waren Parteichef Alfred Gusenbauer und Klubobmann Peter Kostelka. Hintergrund der Gespräche: In Schweden stehen derzeit rund hundert Stück des Saab JAS 39 "Gripen" auf Halde, der als Nachfolgemodell des "Draken" im Gespräch ist. Gleichzeitig wird das SPö-Präsidium in den nächsten Tagen über die Parteilinie in Sachen Abfangjäger-Ankauf entscheiden - als stärkste Fraktion im Parlament haben die Sozialdemokraten im Landesverteidigungsrat bei dieser Frage ein gewichtiges Wort mitzureden.

Von Sydow hatte Österreich den Gripen schon einmal ans Herz gelegt. "Schweden wird sicherlich keine Hindernisse in den Weg legen, wenn Österrreich die Flugzeuge kaufen will", erklärte er zu Zeiten der EU-Sanktionen gegenüber FORMAT.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Format
Martin Staudinger
Tel.: 01-21755-4162

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS