Andrologie im Krankenhaus Mistelbach eröffnet

Sobotka: Vermietung von Abteilungen bringt Vorteile für Patienten

St.Pölten (NLK) - Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka eröffnete heute im Krankenhaus Mistelbach die neue Abteilung für Männerheilkunde. Dabei ist nicht nur die Abteilung, sondern auch die Betriebsform neu, fungiert doch die Andrologie als eigenständige und ausgelagerte Abteilung im Krankenhaus Mistelbach.

"Wir müssen die Strukturen optimieren", sagte dabei Sobotka. "Das bedeutet auch die Vermietung von Bereichen, die viel kosten aber keine Erträge bringen - alles natürlich unter Beibehaltung der hohen Qualität für unsere Niederösterreicher und Niederösterreicherinnen. Die Lösung in Mistelbach hat gezeigt, dass das System bestens und zur vollen Zufriedenheit der Patienten funktioniert."

Gedacht sei auch an die Vermietung der Ambulanzen, so Sobotka weiter. Den niedergelassenen Ärzten soll ermöglicht werden, im Krankenhaus Räumlichkeiten und Großgeräte anzumieten bzw. zu betreiben. Dies bringe den Vorteil, dass Patienten ihren Arzt auch im Krankenhausumfeld besuchen können und die umfassende medizinische Versorgung unmittelbar vorfinden.

"Wir denken nicht daran, Notfall- und Unfallambulanzen auszulagern," erklärte Sobotka. "Aber wir wollen die niedergelassenen Ärzte stärken und ihnen mehr Möglichkeiten und Verantwortung geben. Mistelbach soll dabei als positives Beispiel dienen".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK