"Licht ins Dunkel"-Programm 2000: Großer Publikumserfolg

Wien (OTS) - Wie in den vorangegangen Jahren bildete auch im Jahr 2000 die "Licht ins Dunkel"-Gala am 29. November 2000 den Auftakt zur Spendenaktion des ORF. Bei der von Peter Rapp präsentierten Live-Gala sahen im Durchschnitt 803.000 Zuschauer zu. Das entspricht einem KaSat-Marktanteil (jene österreichische Haushalte, die über Satelliten- und/oder Kabelempfang verfügen) von 32 Prozent, ein Plus von drei Prozentpunkten gegenüber 1999.

Erstmals gab es auch am 23. Dezember TV-Lokalausstiege der ORF-Landesstudios. Diese erreichten in der Zeit zwischen 18.25 und 19.00 Uhr österreichweit mit 487.000 Zuschauern (30 Prozent KMA) ein großes Publikum.

"Licht ins Dunkel"-Lokalprogramme sehr gut angenommen

Am Heiligen Abend stand ORF 2 von 9.05 bis 19.15 Uhr im Zeichen von "Licht ins Dunkel", das mit KaSat-Marktanteilen zwischen 30 und 45 Prozent auf ähnlich hohes Interesse wie im Vorjahr stieß.

Lokalprogramme gab es zwischen 11.00 und 12.00 Uhr, 14.00 und 15.00 Uhr sowie zwischen 16.00 und 18.00 Uhr. Die gemeinsame Sendung der Landesstudios Oberösterreich und Steiermark zwischen 11.00 und 12.00 Uhr wurde auch in Kärnten ausgestrahlt, Wien und Salzburg übernahmen zwischen 14.00 und 15.00 Uhr das Tiroler Lokalprogramm. Gegenüber dem Vorjahr erzielten die Lokalausstiege zu allen drei Beginnzeiten durchwegs höhere Marktanteile: Steigerungen des Marktanteils um vier Prozentpunkte (Lokalausstieg von 11.00 bis 12.00 Uhr), sieben Prozentpunkte (Lokalausstieg von 14.00 bis 15.00 Uhr) und zwei Prozentpunkte (Lokalausstieg von 16.00 bis 18.00 Uhr) waren zu verzeichnen.

Erfolg für Peter Rapp

"Zauber der Weihnacht" (ORF 2, 19.55 Uhr, 305.000 / 23 Prozent KMA) lag auf dem Niveau der "Licht ins Dunkel"-Hauptabendshow 1999. Die Sendung zum Ausklang des Heiligen Abends, "Stille Nacht, klingende Nacht" (ORF 2, 22.00 Uhr, 354.000 / 26 Prozent KMA) mit Peter Rapp, erreichte mehr Seher und einen höheren Marktanteil als das im Vorjahr an diesem Sendeplatz gezeigte "Best of Licht ins Dunkel" (24. Dezember 1999, 22.00 Uhr, 326.000 / 23 Prozent KMA).

Über den gesamten Sendetag hinweg erreichte "Licht ins Dunkel" am Heiligen Abend einen weitesten Seherkreis von 2,2 Millionen Personen, das sind um 100.000 mehr als 1999.

Am Christtag gab es weitere Premieren im Rahmen der ORF-Aktion für bedürftige Kinder. So präsentierte Barbara van Melle erstmals "Licht ins Dunkel - Highlights aus den Bundesländern" (ORF 2, 9.05 Uhr, 90.000 / 22 Prozent KMA). Erstmalig standen auch die Sendungen "Seitenblicke für Licht ins Dunkel" (ORF 2, 12.45 Uhr, 154.000 / 18 Prozent KMA) und "Kinder für Licht ins Dunkel" (ORF 2, 9.45 Uhr, 97.000 / 20 Prozent KMA) auf dem Programm.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Anita Götz-Winkler
Tel.: (01) 87878-15206

ORF - Licht ins Dunkel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA