Egerer: 3 Milliarden für Ausbau des Öffentlichen Verkehrs im Jahr 2001

Eine Top-Region braucht Top-Verkehrsverbindungen

St. Pölten (NÖI): Ein Arbeitsschwerpunkt der VP Niederösterreich für das Jahr 2001 ist der weitere Ausbau des Verkehrsnetzes. Neben dem 15 Milliarden-Ausbauprogramm für den Straßensektor legen wir ganz besonderen Wert auf den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. So werden alleine in diesem Jahr 3 Milliarden in Schienenprojekte investiert. "Eine Top-Region braucht Top-Verkehrsverbindungen, optimale und den Bedürfnissen der Bevölkerung angepasste Verkehrswege sind die Lebensadern der Regionen. Dass wir den richtigen Weg beschreiten, das beweist eine Umfrage unter 1000 Niederösterreichern, aus der hervorgeht, dass 80 % mit unserer Verkehrspolitik zufrieden sind", freut sich LAbg. Maria Luise Egerer. ****

Ziel des von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durchgesetzten Ausbauprogramms für den Öffentlichen Verkehr sind zukunftsträchtige Verkehrsverbindungen für die Pendler. "Oberste Priorität haben der viergleisige Ausbau der Westbahn, weiters der Ausbau der S 7 als wichtige Anbindung des Flughafen Wien und der Ausbau der Schnellbahn S 2 bis an die Nordgrenze, der im Jahre 2004 fertiggestellt sein soll. Daneben wird aber auch in den Regionalverkehr im Zentralraum Niederösterreichs investiert. Mit dem Ausbau der Linie Krems - St. Pölten - Lilienfeld wollen wir für mehr und schnellere Zugsverbindungen sorgen. Darüber hinaus soll die Zahl an Park-&-Ride-Stellplätzen bis 2004 um weitere 13.000 Plätze ausgebaut werden", erklärt Egerer.

"Mit dem Ausbau des Öffentlichen Verkehrsnetzes tragen wir zu einer gesteigerten Mobilität und damit zu einer höheren Standort- und Lebensqualität bei. Mit der Verbesserung unserer Verkehrsinfrastruktur machen wir einen wichtigen Schritt zu unserem Ziel, eine europäische ‚Top Ten‘-Region zu werden. Dass uns die Bevölkerung in unserer Verkehrspolitik Recht gibt, beweist die Umfrage, auf die wir mit Recht stolz sein können", so Egerer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI