Wir bedauern...

... das Schicksal der Jungen Generation in der SPÖ

Wien (SPW) ... aber die Lage in Wien spiegelt ein anderes Bild wider! Bezugnehmend auf die Stellungnahme von Jörg Leichtfried, dem geschäftsführenden Bundesvorsitzenden der Jungen Generation in der SPÖ, in der Tageszeitung "Die Presse" vom 18.1.2001 zeigte sich GR Petra Bayr, Vorsitzende der Jungen Generation in der SPÖ Wien, am Donnerstag erfreut: "Weder zeichnen sich in der Wiener SPÖ Tendenzen ab, bei der Jugendarbeit zu sparen, noch vergisst die SPÖ Wien auf die Jungen." Ganz im Gegenteil setze die SPÖ Wien auf die Zukunft, das heißt auf die Jugend. Bester Beweis dafür seien die Listen für die Wiener Wahlen, bei denen sich der Altersschnitt im Vergleich zum letzten Mal kräftig verjüngt habe, so GR Petra Bayr weiter.****

Die Junge Generation in der SPÖ Wien nimmt sich der Interessen und Belange der jungen Erwachsenen in Wien und besonders der Interessen der 17.000 Wiener SozialdemokratInnen im Alter zwischen 18 und 38 Jahren an. (Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 0664/3255726
Fax: 01/53427 480
email: Petra.Bayr@spoe.at

GR Petra Bayr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW