Citrix Systems veröffentlicht die Ergebnisse des vierten Quartals und des Geschäftsjahres 2000

Hallbergmoos (ots) - Citrix Systems Inc. (NASDAQ: CTXS) gibt
heute seine Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2000, das zum 31. Dezember 2000 endete, bekannt. Der Nettoumsatz beläuft sich auf 123,4 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2000 und 470,4 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2000. Das entspricht einem bereinigten Gewinn von 0,16 US-Dollar pro Aktie für das vierte Quartal oder 0,62 US-Dollar für das Geschäftsjahr 2000.

Geschäftsergebnisse

Der Nettoumsatz im vierten Quartal, das zum 31. Dezember 2000 endete, beträgt 123,4 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 8,7 Prozent verglichen mit dem vorangegangenen Quartal, in dem der Nettoumsatz bei 113,5 Millionen US-Dollar lag und einer Steigerung von 4,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres mit 118,1 Millionen US-Dollar. Der Reingewinn beläuft sich auf 31,7 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2000 oder 0,16 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit 27,5 Millionen US-Dollar oder 0,14 US-Dollar pro Aktie im Quartal zuvor und 37,7 Millionen US-Dollar oder 0,19 US-Dollar pro Aktie im gleichen Quartal des Vorjahres. Nicht darin enthalten sind Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen in Zusammenhang mit Unternehmens-Zusammenschlüssen und Wertberichtigungen für Technologien. Der Reingewinn, einschließlich der genannten Abschreibungen, beträgt 19,4 Millionen US-Dollar für das vierte Quartal 2000 oder 0,10 US-Dollar pro Aktie verglichen mit einem Reingewinn im Quartal zuvor von 21,6 Millionen US-Dollar oder 0,11 US-Dollar pro Aktie bzw. 34 Millionen US-Dollar oder 0,17 US-Dollar pro Aktie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Nettoumsatz im Geschäftsjahr 2000 beläuft sich auf 470,4 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 16,7 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 1999, in dem 403,3 Millionen US-Dollar erwirtschaftet wurden. Der Reingewinn ohne Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen in Zusammenhang mit Unternehmens-Zusammenschlüssen und Wertberichtigungen für Technologien für das Geschäftsjahr 2000 beläuft sich auf 123,9 Millionen US-Dollar oder 0,62 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit 130,2 Millionen US-Dollar oder 0,68 US-Dollar pro Aktie im Geschäftsjahr 1999, jedoch ohne Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen und Abschreibungen für laufende Forschung und Entwicklung in Zusammenhang mit Unternehmens-Zusammenschlüssen. Der Reingewinn im Geschäftsjahr 2000, einschließlich der genannten Abschreibungen, beträgt 94,5 Millionen US-Dollar oder 0,47 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit 116,9 Millionen US-Dollar oder 0,61 US-Dollar pro Aktie im Geschäftsjahr 1999, eingeschlossen der Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen und Abschreibungen für laufende Forschung und Entwicklung.

Während des vierten Quartals 2000 gab Citrix eine Wertberichtigung für Technologien in Höhe von 9,1 Millionen US-Dollar zusammenhängend mit den Unternehmens-Zusammenschlüssen mit APM Ltd. und VDOnet Corporation Ltd. bekannt.

Mark Templeton, President von Citrix, kommentiert: "Das Geschäftsjahr 2000 bestand für Citrix aus Herausforderungen und Chancen. Wir sind zufrieden mit unseren Leistungen im zweiten Halbjahr, die wir für den Erfolg im laufenden Jahr fortführen müssen. Es bleibt weiterhin das Ziel von Citrix, seinen Kunden einen Mehrwert in den Bereichen Windows und Web anzubieten, damit sie ihre Applikationen auf diesen Plattformen optimal implementieren und verwalten können. Dabei kommt uns die zunehmende Einführung von Windows 2000-Server und die Migration von Applikationen in eine zentralisierte und Internet-orientierte IT-Umgebung zu Gute."

Höhepunkte des Geschäftsjahres 2000

- Der Umsatz wuchs mit 8,7 Prozent pro Quartal.

- Der Anteil des elektronischen Vertriebs von Lizenzen stieg auf 24 Prozent verglichen mit 20 Prozent im vorangegangenen Quartal.

- Die Betriebsgewinnspanne, ohne Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen und Wertberichtigungen für Technologien, stieg auf 30,6 Prozent im vierten Quartal 2000 gegenüber 29,8 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

- Im vierten Quartal 2000 betrug der Cash-flow aus der Geschäftstätigkeit 77,9 Millionen US-Dollar.

- Die liquiden Mittel und die Kapitalanlagen summierten sich auf 849,2 Millionen US-Dollar zum Ende des Jahres 2000.

- Das Unternehmen kaufte im vierten Quartal 2000 ungefähr 2,1 Millionen Stammaktien zurück.

Bedeutende Neukunden im Jahr 2000

Das Unternehmen verzeichnet zahlreiche Neukunden, die eine Vielzahl von Applikationen mit Citrix einsetzen, darunter Lotus Notes, Microsoft Office, PeopleSoft, Siebel und verschiedene selbstentwickelte Anwendungen. Zu den Kundengewinnen in Nordamerika zählen Wells Fargo, Exxon-Mobil Upstream Tech, Nationwide Insurance und Willis North America. Zu den neuen Kunden in Europa zählen die Bankgesellschaft Berlin, das Finanzministerium Nordrheinwestfahlen, Centria PLC (ein britischer Stromerzeuger), CNAV (ein französischer Versicherungskonzern) und ING Group NV.

Weitere Höhepunkte des Geschäftsjahres 2000

- Im Jahr 2000 wurde Citrix zum vierten Mal in Folge im angesehenen Deloitte & Touche Technology "Fast 500" Programm aufgeführt. Das Programm listet die 500 am schnellsten wachsenden US-Unternehmen auf Basis des prozentualen Umsatzwachstums über eine Periode von fünf Jahren.

- Durch die weitere Entwicklung des ASP-Marktes konnte Citrix 26 neue ASPs in sein iBusiness Programm aufnehmen. Mit diesem Zuwachs steigt die Mitgliederzahl auf 145 womit eine erweiterte geographische Reichweite abgedeckt wird.

- Citrix konnte ein Lizenzabkommen mit Sequoia Software, dem führenden Anbieter E-Businness-Portal-Software, die ausschließlich auf XML basiert, bekannt geben. Sequoia Software wird die Web-Portal-Technologie von NFuse anbieten und vermarkten. Diese Ankündigung folgt den vorhergehenden Lizenzabkommen mit Brio, Corporate !Yahoo, Epicentric, Plumtree, TopTier und Viador.

Dazu Mark Templeton: "Die Fortschritte beim Ausbau unseres Lösungsangebots und bei der Gewinnung von Großkunden spornen uns an. Besonders in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit versuchen Unternehmen einen höheren Return on Investment ihrer IT zu erzielen. Mit Citrix-Technologien können Unternehmen über einen Zeitraum von fünf Jahren ihre Total Cost of Application Ownership (TCAO) um bis zu 50 Prozent senken. Damit sind wir bestens positioniert um die Kundenanforderungen in diesem Bereich zu erfüllen."

Weiterführende Internet-Links:

Webcast mit einem Kommentar zu den Geschäftsergebnissen 2000:

http://www.videonewswire.com/CITRIX/011701/

Bildmaterial finden Sie unter:

http://www.vibrio.de/service/citrix/bilder/index.htm

ots Originaltext: Citrix Systems GmbH

Pressekontakt:

Citrix Systems GmbH
Klaus Scheibe
Director Marketing Central Europe
Internet: www.citrix.com
Info-Hotline für Endanwender:info-ce@eu.citrix.com

vibrio. Kommunikationsmanagement
Dr. Kausch GmbH
Susanne Baumer
Tel.: +49 (089) 32 15 18 61
Fax: +49 (089) 32 15 177
E-Mail: susanne.baumer@vibrio.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS