Bures: Bei der FPÖ herrscht das absolute Chaos

Wien (SK) "Bei der FPÖ herrscht das absolute Chaos", konstatierte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Donnerstag angesichts der permanenten Turbulenzen bei den Freiheitlichen. "Drei Ministerrücktritte in nicht einmal einem Jahr, der Parteiaustritt von Ex-Infrastrukturminister Schmid, die Rückkehr der bereits geschassten Ex-Generalsekretärin und erfolglosen FPÖ-Spitzenkandidatin in der Steiermark, Zierler, in die Bundespolitik, die Querelen zwischen FP-Altparteiobmann Haider und Verkehrsministerin Forstinger sowie der schwächliche Rückzug des Wiener FP-Chefs Kabas zeigen: In der FPÖ geht es drunter und drüber", so Bures gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die "skurrilen Diskussionen" in der FPÖ über einen neuen Spitzenkandidaten für die Wiener Gemeinderatswahl seien ein deutliches Indiz dafür, dass sich niemand "auf diesen Schleudersitz begeben will". FP-Klubobmann Westenthaler dürfte jedenfalls "zu feig und zu karrierebewusst sein", als dass er sich dieser Herausforderung stellen würde. Das gestrige "sektenhafte" Verhalten des FP-Klubobmanns in der "ZiB 2" habe untermauert, dass sich dieser offenbar dessen bewusst ist, dass für die FPÖ bei der Wiener Gemeinderatswahl "die Trauben sehr hoch hängen" und daher die Nerven bei den Freiheitlichen blank liegen, so Bures abschließend. (Schluss) ps

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK