Internationaler Businessplan-Wettbewerb für Life Sciences: Gründerinitiative "BOB - Best of Biotech" fördert innovative Start-ups

Drei Projektphasen mit attraktiven Geldpreisen

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung wurde heute in Wien eine internationale Gründerinitiative für den Bereich Life Sciences präsentiert. "Best of Biotech - Ideen fürs Leben (BOB)" ist der erste länderübergreifende Businessplan-Wettbewerb für Wissenschaftler und Studenten an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Österreich, Slowenien, Ungarn, der Tschechischen sowie der Slowakischen Republik. Ziel des Wettbewerbes ist es, möglichst viele Forscher im In- und Ausland zu motivieren, den Sprung ins Unternehmertum zu wagen. Die Entwicklung der Biotechnologie verläuft über Landesgrenzen hinweg. Daher soll das Projekt nicht nur das Wachstum der Regionen Wien, Innsbruck, Salzburg und Graz beschleunigen, sondern auch als Motor für den Bereich Life Sciences in Zentraleuropa wirken. Internationale Zusammenarbeit und Know-how-Austausch werden durch BOB einen weiteren starken Impuls erhalten.

Die Start-up-Initiative stammt vom Impulsprogramm Biotechnologie der Innovationsagentur und wird in Kooperation mit dem Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) und dem BIT - Büro für internationale Forschungs- und Technologiekooperation umgesetzt.

"Best of Biotech" ist auch in technischer Hinsicht innovativ: Der gesamte Wettbewerb wird über das Internet abgewickelt. Online-Informationen, Anmeldungen, den genauen Terminplan sowie das Wettbewerbshandbuch zum Download gibt es unter www.bestofbiotech.at/. Als Beiträge willkommen sind Anwendungen der human- und veterinärmedizinischen (roten) Biotechnologie, Applikationen der grünen Biotechnologie und Projekte aus der Umweltbiotechnologie. Ebenso honoriert werden Ideen für neuartige Instrumente/Roboter und für den Bereich Medizintechnik oder reine Dienstleistungsprojekte im Bereich Supply and Services (z.B. neue Sequenziermethoden, Bioinformatik). Alle Informationen über die eingereichten Projekte werden streng vertraulich behandelt.

"Best of Biotech" läuft zwischen Jänner und Oktober 2001 in drei Phasen ab: In Phase 1 haben die Teilnehmer die Chance, ihre Geschäftsidee in einem Kurzkonzept zu präsentieren. Die zehn innovativsten Business-Ideen werden mit je ATS 10.000 prämiert.

Phase 2 ist der Ausarbeitung eines Businessplanes gewidmet. In kostenlosen Intensiv-Workshops werden alle (auch neu hinzukommende) Teilnehmer von hochkarätigen Experten mit biotech-spezifischen Aspekten der Unternehmensgründung vertraut gemacht. Die zehn besten Einreichungen werden mit je ATS 20.000 belohnt und treten in Phase 3 ein.

Die letzte Phase dient der Optimierung der zehn besten Businesspläne. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer ein intensives Präsentationstraining, um in einer abschließenden Darstellung die hochkarätige Jury - in der auch Venture-Kapitalisten vertreten sind -von ihrem Projekt zu überzeugen. Der beste Businessplan wird im Oktober 2001 im Rahmen einer großen Abschluss-Gala mit ATS 500.000 prämiert. Für den zweiten Platz gibt es ATS 250.000, die Regionalsieger aus Österreich und den angrenzenden Nachbarländern dürfen sich über je ATS 25.000 freuen. Außerdem erhalten die besten Projekte natürlich Unterstützung bei der Umsetzung.

Aber nicht nur für die Preisträger lohnt sich die Teilnahme. Jeder potenzielle Unternehmensgründer erhält umfassendes Know-how und viele hilfreiche Tipps für das eigene Start-up-Unternehmen. "Best of Biotech" stützt sich auf ein Netzwerk von Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, die sich in Coachings, Fachvorträgen und Feedback-Gesprächen für die Projekte der Teilnehmer engagieren.

Finanzielle Unterstützung kommt von der Österreichischen Bundesregierung über das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, von den Ländern Salzburg, Steiermark und Tirol, sowie von der Stadt Wien über den Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF). Schließlich wird der Bewerb auch von der Wirtschaft großzügig gefördert - Hauptsponsor ist die Baxter AG (Hyland Immuno).

BOB wird im In- und Ausland im Rahmen folgender Kick-off-Events präsentiert:

Donnerstag, 18. Jänner 2001, 19.00 Uhr
Großer Festsaal der Universität Wien,
Dr. Karl Lueger-Ring 1, A-1010 Wien

Freitag, 19. Jänner 2001, 11.00 Uhr
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - Aula,
Innrain 52, A-6020 Innsbruck

Montag, 22. Jänner 2001, 10.00 Uhr
Kleine Aula der Universitätsbibliothek,
Hofstallgasse 2-4, A-5020 Salzburg

Dienstag, 23. Jänner 2001, 10.00 Uhr
Karl-Franzens-Universität Graz - Aula
Universitätsplatz 3, A-8010 Graz

Mittwoch, 24. Jänner 2001, 10.00 Uhr
University of Ljubljana, Biotechnical Faculty,
lecture hall at the Dean's office
Jamnikarjeva 101, Sl-1000 Ljubljana

Freitag, 26. Jänner 2001, 10.00 Uhr
Budapest University of Technology and Economics
Muegyetem rkp. 3, H-1111 Budapest

Montag, 29. Jänner 2001, 10.00 Uhr
Conference hall of Complex of Biomedical Institutes
of the Czech Academy of Sciences
Videnska 1083, CZ-142 20 Prag 4

Dienstag, 30. Jänner 2001, 10.00 Uhr
Ustav molekularnej biologie
SAV (Slovak Academy of Sciences, Molecular Biology Institute) Dubravska cesta 21, SK-842 51 Bratislava

Detaillierte Infos zum Wettbewerb gibt es unter www.bestofbiotech.at sowie unter der BOB-Hotline +43-1-216 52 93-366 und der BOB-Hotmail bob@bestofbiotech.at.

Fotos zum Download stehen jeweils nach den Veranstaltungen unter www.bestofbiotech.at zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

The Skills Group :
Die Kommunikationsgesellschaft,
Renate Skoff
T +43-1-505 26 25, F +43-1-505 94 22,
skoff@theskillsgroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS