ÖAMTC holt Patientin aus Peking nach Hause

Pensionistin erlitt in China akute Blinddarmentzündung

Wien (ÖAMTC-Presse) - Es sollte für die 62-jährige Wienerin Gertraud B. und ihren Ehemann eine entspannende Kulturrundreise in China werden. Doch zwei Tage vor dem geplanten Rückflug zwangen heftige Bauchschmerzen Frau B. dazu, ein Spital aufzusuchen. Diagnose: Akute Blinddarmentzündung, sofortige Operation notwendig.

Frau B. wurde der Blinddarm entfernt, ihr Zustand war dennoch weiterhin besorgniserregend. Ihr Gatte wandte sich deshalb an den ÖAMTC, der sofort einen Arzt nach Peking entsandte. In Zusammenarbeit mit dem Personal vor Ort gelang es Dr. Ernst Leitner den Zustand von Gertraud B. so weit zu stabilisieren, dass sie heute in Begleitung des Clubarztes den Heimflug antreten konnte. Da Herr B. einen ÖAMTC-Weltreisekrankenschutz für S 240.- (als Ergänzung zum Schutzbrief) besitzt, werden die Gesamtkosten der Rückholung und Behandlung seiner Gattin in der Höhe von rund 150.000 Schilling zur Gänze vom Club getragen.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Stefan Skrabal

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218

ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP