AKNÖ- Konsumentenschützer warnen vor sorglosen Umgang mit Daten

Mit der Weitergabe personenbezogener Daten rückt man dem "gläsernen Menschen" ein Stück näher

Wien (OTS).- Aus aktuellem Anlass warnt die Arbeiterkammer Niederösterreich vor Fragebögen der Lifestyle GmbH. In den vergangenen Tagen haben viele Haushalte in Wien und Niederösterreich einen Fragebogen der Lifestyle GmbH zugeschickt bekommen und in der Arbeiterkammer häufen sich die Anrufe hunderter Konsumenten. "Viele Konsumenten reagieren verärgert, wollen wissen, ob uns die Firma bekannt ist, und ob sie derartige Auskünfte überhaupt erteilen müssen", weiß Hannelore Voit, Konsumentenschützerin in der Arbeiterkammer. Voit " Das Unternehmen hat sich auf die Erhebung personenbezogener Verbraucherdaten spezialisiert. Zu diesem Zweck werden fünfseitige Fragebögen versendet, in denen sehr detailliert Auskünfte über die eigene Person oder über den Haushalt gestellt werden. Zum Beispiel: über Hobbys, Reisen, persönliche Gesundheitsvorsorge, über das Einkaufsverhalten, aber auch bei welchem Kreditinstitut ein Konto besteht, welche Versicherung man in nächster Zeit beabsichtige abzuschließen, welche Telefonanschlüsse man plant."
Die Lifestyle GmbH stellt diese Daten nach Bedarf Herstellern und dem Handel ausschließlich für Marketing- und Werbezwecke zur Verfügung. Auf der Internetseite dieser Firma werden zur Zeit laut eigenen Angaben bereits Adressen von 5 Millionen Privatpersonen in Österreich angeboten, die bis zu 100 Merkmale auflisten. Dies dient vor allem Direktmarketing-Unternehmen, die Neukunden speziell mit bestimmten Merkmalen (Interesse an bestimmten Versicherungen, Tierfutter, Waschmittel etc.) suchen. Laut Lifestyle-Darstellung: "Mit bis zu 100 Merkmalen zur Person bieten wir weit mehr als nur die Auswahl nach Wohnort oder Alter. Von Konsumneigung über Faxbesitz und Wohnqualität bis zu beruflicher Stellung oder Kaufkraftzuordnung. So finden Sie sicher Ihr echtes Neukundenpotential".
Günther La Garde, Leiter der Konsumentenschutzabteilung warnt alle Konsumenten vor dem sorglosen Umgang mit persönlichen Daten: " Die Informationen über einen Menschen nehmen immer mehr zu. Nicht nur Name, Geburtsdatum und Beruf sind bekannt, man weiß auch immer mehr über sein Gewohnheiten, sein Einkaufsverhalten und anderes Bescheid. Erteilen Sie also grundsätzlich keine Zustimmung zur Weitergabe Ihrer Daten. Gehen Sie sparsam und umsichtig mit Ihren Daten um, ansonsten ist die Vision vom "gläsernen Menschen" bald Realität und eine Flut unliebsamer Werbeschriften kommt auf Sie zu."
Abschließend weisen die Konsumentenschützer daraufhin, dass man nur Umfragen der Statistik Österreich (vormals Österreichisches Statistisches Zentralamt) Rede und Antwort stehen muss. Diese Umfragen werden vorher allerdings immer schriftlich angekündigt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 58883-1252

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN/AKN