Les Misérables: Knapp 1 Million sahen vierteilige Literaturverfilmung im ORF

Wien (OTS) - "Les Misérables - Gefangene des Schicksals" - die große und aufwendige vierteilige Literaturverfilmung nach Victor Hugos brillantem Roman, die der ORF von Sonntag, dem 14. Jänner, bis Dienstag, den 16. Jänner 2001, im Hauptabendprogramm von ORF 1 in vier Teilen ausstrahlte, sahen im Schnitt 978.000 Zuschauer bei einem Marktanteil von 38 Prozent. Die ersten beiden Folgen des mehrteiligen TV-Events, das die Geschichte des wegen Mundraubs verurteilten Galeerensträflings Jean Valjean zeigt und die Zuseher durch Werktreue, aufwendige Ausstattung und Liebe zum Detail fesselte, erreichte zur Prime-Time am Sonntag, dem 14. Jänner, jeweils mehr als eine Million Zuseher: Teil eins erreichte 1.037.000 Zuseher, Teil zwei 1.006.000 Zuseher bei einem Marktanteil von 50 Prozent. Das Finale der spannenden Saga, am gestrigen Dienstag, dem 16. Jänner, im Programm von ORF 1, sahen erneut knapp eine Million Zuseher.
August Rinner, Film- und Serienchef im ORF: "Les Misérables -Gefangene des Schicksals" zeichnete sich zweifach aus: Zum einen war das Großprojekt eine aufwendige und qualitativ hoch stehende Verfilmung eines Stücks Weltliteratur und zum anderen ein spannendes TV-Event mit Topbesetzung, das im Schnitt knapp eine Million österreichische Zuseher erreichte. Kurzum: "Les Misérables" wurde vom Publikum hervorragend angenommen!"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Markus Wibmer
(01) 87878 - DW 12765

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK