Ladendiebstahl und kein Ende

Wien (OTS) - Schlagzeilen wie: "wieder eine Schülerbande ausgehoben" Schaden 60 - 100tausende Schilling sind an der Tagesordung. Ein Tag wird darüber berichtet und dann geht es zur Tagesordung. Dabei sieht niemand - oder will nicht sehen?! - dass hier etwas getan gehört. Ich habe in den letzten Wochen und Monaten des vergangenen Jahres mit mehreren tausend Händlern und Schülern gesprochen - d.h. "das Problem an der Wurzel, vor Ort" erforscht.

Keine wissenschaftlichen Fragebögen sondern mehrere tausend Gespräche mit betroffenen Händlern und Schülern von denen ein Teil auch schon gestohlen hat. Fazit: die Jugend ist besser, als ihr Ruf -wenn sie auch schon mal in Geschäften etwas mitgehen läßt.

Wenn ihnen aber klar wird, was da alles passieren kann denkt sie nach und ist hungrig nach Informationen, die ihnen niemand gibt.

www.ladendiebstahl.at wurde als Seite für die Jugend geschaffen -sie wird auch angenommen,. wenn sie die nötigen Informationen bringt. www.ladendiebstahl.at ist und soll eine eigenwillige Seite und Information sein - nicht von "Großen" gemacht, die sich garnichtmehr erinnern wie es war, als sie klein waren und wieviel sie, die "Großen" angestellt haben. Hier soll die Jugend gestalten und dazu braucht es Geld.

Meine Damen und Herren aus Presse und Werbung: helfen Sie mir um der Jugend willen den Ladendiebstahl einmal bei Jugendlichen zu bekämpfen. Informieren sie sich unter www.ladendiebstal.at und rufen Sie mich an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"(k)Eine Gnade für Ladendiebe"
Aufklärungsprogramm für Jugendliche
Kurt Boschofsky
Telefon: 0676 36 19 719
Email: boschofsky@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS