ÖGB-Driemer: Wirtschaftsminister agiert gegen Interessen der ArbeitnehmerInnen

Kürzung der Mindesteinsatzzeiten der Arbeitsmediziner ist Sparen am falschen Platz

Wien (GBH/ÖGB). "Prävention ist die beste Gesundheitsinitiative", ist der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) und ÖGB-Vizepräsident Johann Driemer überzeugt. Deshalb fordert die Gewerkschaft Bau-Holz schon lange eine radikale Verbesserung der präventiven arbeitsmedizinischen Betreuung, vor allem im Bau-Bereich.++++

Permanente individuelle Gesundheitsbetreuung und Schulung der ArbeitnehmerInnen, beginnend bereits in der Lehrlingsausbildung, ist hier ebenso notwendig, wie dauernde Weiterbildung aller Verantwortlichen, vor allem auch in bezug auf neue Gesundheitsbelastungen wie zum Beispiel Ozon und UV-Strahlung, aber auch Stress.

"Wirtschaftsminister Bartenstein aber ignoriert sämtliche Expertenmeinungen und strebt statt besserer Gesundheitsvorsorge eine Reduktion der Mindesteinsatzzeiten der Arbeitsmediziner an", ist Driemer empört. "Dieses 'Geschenk' an die Unternehmer erspart diesen vielleicht lächerliche Geldbeträge, wird aber die jetzt schon enormen volkswirtschaftlichen Kosten rapide in die Höhe treiben!", so Driemer weiter. Die Folgekosten von arbeitsbedingten Erkrankungen und Unfällen machen allein im Sektor Bau volkswirtschaftliche Kosten von 17 Milliarden Schilling aus, wie eine von der Gewerkschaft Bau-Holz in Auftrag gegebene Studie belegt.

Driemer: "Dies ist ein weiterer Schritt, den die blau-schwarze Regierung in die völlig falsche Richtung, weg von den Interessen der ArbeitnehmerInnen, geht. ArbeitnehmerInnen sollen, geht es nach der Regierung, immer mehr und immer länger arbeiten, sollen dabei aber immer weniger Gesundheitsvorsorge erhalten". (aw)

ÖGB, 16. Jänner 2001
Nr. 030

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Sonja Schmid
Tel.:01/ 40 147/ 246 DW
e-mail: sonja.schmid@gbh.oegb.or.at

Gewerkschaft Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB