Landes-Verdienstzeichen für 100-malige Blutspender BILD

LR Bischof: Blutspenden können Leben retten

Feldkirch (VLK) - Alfred Hehle, Ubald Leopold und Rudolf
Vetter erhielten kürzlich aus der Hand von
Gesundheitslandesrat Hans-Peter Bischof und in Anwesenheit
von Rotkreuz-Präsident Siegfried Gasser das Verdienstzeichen
des Landes Vorarlberg. Anlass für die Auszeichnung: 100
freiwillige Blutspenden. Erst vier Personen haben in
Vorarlberg diese Blutspende-Leistung erreicht. ****

Landesrat Bischof betonte bei der Ehrung in der Blutbank
in Feldkirch, dass die Anzahl der Spender, die 100
freiwillige Blutspenden geleistet haben, auch österreichweit
sehr gering ist: "Umso höher ist der Einsatz dieser Männer
für das Allgemeinwohl zu bewerten. Denn Blut ist immer noch
das Notfallmedikament Nr. 1, jede einzelne Blutkonserve kann
Leben retten." Es ist oft lebenswichtig, dass immer
ausreichend Spenderblut zur Verfügung steht.

"Rette Leben - spende Blut!" - unter diesem Motto rief
Landesrat Bischof dazu auf, an den mehr als 100 jährlichen Blutspendeaktionen des Roten Kreuzes teilzunehmen. In
Vorarlberg werden jeden Monat mehr als 1.000 Blutkonserven benötigt. Allein diese Zahl zeigt, wie bedeutend jede
einzelne Blutspende sei und dass jeder Blutspender einen
wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit leistet.
(hh/gw/dw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL