Großes Fest der Wiener Märkte im Wiener Rathaus

Konsumentenstadträtin Brauner begrüßt über 700 Marktstandler

Wien, (OTS) "Herzlich willkommen im Rathaus" war die Begrüßung von über 700 Marktstandlern durch die Wiener Konsumentenstadträtin Mag. Renate Brauner am Montag abend. Die zahlreich erschienenen Gäste von allen 23 Wiener Märkten nahmen die Einladung der Stadt wahr, um den Abschluss der gemeinsamen Bewerbungsaktion unter der Dachmarke "Wiener Märkte" mit musikalischen Darbietungen, kulinarischen Schmankerln und einer humorvollen Lesung von Brigitte Neumeister zu feiern. Vor diversen Ehrengästen aus der Nahrungsmittelbranche wie Senator Kurt Mann, Dr. Franz Radatz oder Leopold Trünkel zeichnete sie gleichzeitig die beliebtesten 63 Wiener Standler aus. Diese waren unter 25.000 Nennungen von MarktbesucherInnen prämiert worden.****

Brauner: "Märkte sind in Wien Garanten für frische, einwandfreie Waren"

Gleich zu Beginn hob Brauner die enorme Bedeutung der Märkte für die Stadt hervor. Auf einer Gesamtmarktfläche von 128.000 m2 würden rund 4.000 Personen in den zumeist 1.100 Familienbetrieben mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von 80.000 Schilling pro m2 arbeiten, so die Statistik. Auch der Immobilienwert, den das Marktamt (MA 59) in Händen hält, mit rund 2,5 Milliarden Schilling sei immens. Die Stadt lasse sich die Märkte einiges Kosten, denn inklusive dem Großmarkt Inzersdorf beläuft sich das Marktbudget auf jährlich 280 Millionen Schilling. "Das sind keine Peanuts. Die Märkte sind wirtschaftlich wichtig und sie sind Wahrzeichen für unsere schöne Stadt. Und sie sind gerade in Zeiten der vielen Lebensmittelskandale Garanten für frische, einwandfreie Waren", so Brauner.

Zufriedenheit der KonsumentInnen mit Märkten ist 2000 um zehn Prozent gestiegen

Eine gerade eben durch das Gallupinstitut fertig gestellte empirische Umfrage bestätige die hohe Akzeptanz der Märkte unter der Bevölkerung. "Die Zufriedenheit ist gerade im Laufe des vergangenen Jahres um 10 Prozent gestiegen. Waren im März 2000
noch 52 Prozent sehr bzw. zufrieden, habe sich dies kontinuierlich auf 57 Prozent gesteigert", so das Resümee der Konsumentenstadträtin. Dies sei eine Bestätigung der Werbemaßnahmen und des hervorragenden Angebots. Die Hauptfunktion der Märkte liege zweifellos in der Nahversorgung der Bevölkerung mit qualitativ hochwertigen Produkten für den täglichen Bedarf. Die WienerInnen gehen zu den Märkten, weil der Standler kommunikativ ist und kompetent berät.

Die beliebtesten 63 Marktstandler Wiens

Als voller Erfolg entpuppt sich das in enger Kooperation mit der Wirtschaft geschnürte Werbe- und Marketingpaket. Um die Märkte trotz der Vielfältigkeit und den lokalen Unterschieden als eine Einheit erkennbar zu machen, hatte das Marktamt ein einheitliches Design gestaltet. Vor allem die über mehrere Monate organisierten Konsumententage auf den Märkten haben über 80.000 WienerInnen gelockt. Bei einem als Preisausschreiben etikettierten Prämierung haben über 25.000 MarktbesucherInnen in drei Kategorien (Obst/Gemüse, Fleisch/Fisch und Sonstiges wie Gastronomie oder Blumen) ihre beliebtesten Stände gewählt. Und es gab insgesamt 63 Gewinner. (Schluss) wb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Briem
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/220 91 32
e-mail: brw@gif.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK