DATAKOM unterstützt die öffentliche Verwaltung

Statt Stempelmarken - bargeldlose Einhebung von Gebühren und Abgaben

Wien (OTS) - Ab sofort bietet DATAKOM AUSTRIA die technischen Voraussetzungen für den Ersatz der Stempelmarken durch die bargeldlose Gebühren- und Abgabenentrichtung in der öffentlichen Verwaltung. Basis hierfür ist eine Rahmenvereinbarung zwischen dem Bundesministerium für Finanzen und der DATAKOM über die Installation von Bankomatkassen.

"Mit der Einführung des Euro als Zahlungsmittel wird es keine Stempelmarken mehr geben", erklärt Staatssekretär Dr. Finz vom Bundesministerium für Finanzen. "Daher sind bargeldlose Zahlungsformen heute dringend erforderlich. Mit der Realisierung des Bankomatkassen-Services setzen wir einen wichtigen Schritt in Richtung innovative Verwaltung".

Mit "Datacash" ermöglicht DATAKOM, die Telekom Austria Tochter, den reibungslosen Zahlungsverkehr via Bankomat-Kassen im öffentlichen Bereich. Zahlungen über Bankomat-Kassen gewährleisten ein Höchstmaß an Sicherheit und Komfort und sind zudem in allen Bevölkerungskreisen weitestgehend akzeptiert. Es ist nur logisch, dass sich nun auch Bundeseinrichtungen, Länder, Städte und Gemeinden bei der Einhebung von Gebühren, Abgaben und anderer Zahlungen immer mehr der Bankomat-Kassen bedienen.

Datacash: Alles aus einer Hand

Datacash ist die Komplettlösung für den bargeldlosen Zahlungsverkehr. Der Dienst umfasst die Installation und die Inbetriebnahme der Bankomat-Kassen sowie die WAN (Wide Area Network)-Anbindung. Die Steuerung der Zahlungsaufträge zu den jeweiligen Bankinstituten wird vom Partner Europay Austria abgewickelt. Weiters im Paket enthalten sind Helpdesk und Serviceleistungen - vom telefonischen Trouble-Shooting bis hin zum Eil-Einsatz zur Fehlerbehebung am Aufstellungsort.

"Das elektronische Zahlen mit Karte und Code an der Bankomat-Kasse setzt sich immer mehr durch", weiß Dkfm. Franz Schuller, Vorstandsdirektor der DATAKOM. "Datacash ist daher eines unserer erfolgreichsten Produkte bei zahlreichen Großkunden in der Privatwirtschaft. Umso mehr freue ich mich, dass immer mehr Teile der öffentlichen Verwaltung diese Dienstleistung in Anspruch nehmen."

Zahlungsmittel der Zukunft

Schon jetzt kann in Österreich an etwa 36.000 Bankomat-Kassen bargeldlos bezahlt werden. Möglich ist die elektronische Zahlung

  • mit Karte und Code
  • mit Karte und Unterschrift
  • oder mit Karte ohne Code, der sogenannten elektronischen Geldbörse ,Quick'. ,Quick' ist vor allem als Ersatz für Münzen gedacht und für kleinere Beträge bis zirka 300 Schilling (22 Euro) vorgesehen und wird mit der Einführung des Euro massiv an Bedeutung gewinnen

Über DATAKOM AUSTRIA

Datakom Austria GmbH ist eine 100 Prozent Tochter der Telekom Austria AG. Mit 3,8 Milliarden Schilling Umsatz (1999) und über 950 Mitarbeitern ist der Solution Provider der führende Anbieter von Datenkommunikationslösungen in Österreich. Das Angebot reicht von der Installation der Netzinfrastruktur über aktives Netzwerkmanagement bis zu umfassenden Datenbank- und Informationsdiensten, E-Commerce Anwendungen und EDI-Leistungen. International und lokal vertrauen namhafte Unternehmen und Organisationen dem kompetenten und starken Partner DATAKOM AUSTRIA.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Werner Buhre, Kommunikation
Datakom Austria GmbH
Tel: 01/50145-247
E-Mail: werner.buhre@datakom.at
http://www.datakom.at
http://www.datakom.at/datendienste/datacash.html
http://dataweb.datakom.at
http://a-sign.datakom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS