Moser: 1,4 Mrd.-Ausbauprogramm für NÖ-Pflegeheime wird fortgesetzt

Land fördert den Um- und Zubau des Pensionisten- und Pflegeheimes in Melk

St. Pölten (NÖI): "Das Land Niederösterreich setzt weiter Akzente in seiner aktiven Seniorenpolitik. Mit einem Investitionsaufwand von 1,4 Milliarden werden die NÖ-Pflegeheime modernisiert. Ein Projekt dieses Ausbauprogrammes ist das Landespensionisten- und Pflegeheim in Melk. So soll in der nächsten Landtagssitzung am 25. Jänner der Um-und Zubau des NÖ-Landespensionisten- und Pflegeheimes Melk beschlossen werden. Die Gesamtherstellungskosten des Projektes betragen fast 130 Millionen Schilling. Die Kosten wurden bereits in der Sitzung des Baubeirates zustimmend zur Kenntnis genommen", so LAbg. Karl Moser. ****

"Das Heim entspricht nicht mehr den modernsten Anforderungen von heute. Im Zuge des Umbaus werden im Altbau zwei Stationen mit allen Funktionsräumen untergebracht. Dieser wird umgebaut und den Bedürfnissen der pflegebedürftigen Bewohner angepasst. Im Zubau wird die dritte Pflegestation auf einer Ebene untergebracht. Durch diese Maßnahmen sollen alle Zimmer künftig pflege- und behindertengerecht mit einer entsprechenden modernen sanitären Anlagen ausgestattet werden", erklärt Moser.

"Mit dem Ausbauprogramm für die niederösterreichischen Pflegeheime beweisen wir einmal mehr unser Engagement im sozialen Bereich. Die Alten und Kranken sind stets ein Anliegen des Landes Niederösterreich. Gerade im Hinblick auf die steigende Anzahl an Pflegebedürftigen und die steigende Lebenserwartung werden wir alles daran setzen, damit Niederösterreich eine ‚Insel der Menschlichkeit’ bleibt. Wir müssen uns bereits jetzt auf die Anforderungen der Zukunft vorbereiten", betonte Moser.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI