Gute Zusammenarbeit zwischen Bund und Land gewürdigt BILD

LH Sausgruber überreichte Landesauszeichnungen an verdienstvolle Bundesbedienstete

Wien (VLK) - In Wien zeichnete Landeshauptmann Herbert
Sausgruber kürzlich drei hochrangige Ministerialbeamte aus,
die sich durch die hervorragende Zusammenarbeit mit den
Ländern in ihrem Tätigkeitsbereich verdient gemacht haben.
Der Leiter der Sektion Sozialhilfe im Sozialministerium, Gerd Gruber, und der Sektionschef für Energie im
Wirtschaftsministerium, Bruno Zluwa, erhielten das Große Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg, dem Leiter der Rechtsabteilung in der Energiesektion, Alfred Steffek,
überreichte Sausgruber das Verdienstzeichen des Landes. ****

Zu den maßgeblichen Verdiensten Gerd Grubers zählt seine Mitwirkung bei der Einführung des gesamtösterreichischen Pflegevorsorgesystems, das auf der Grundlage des Vorarlberger Pflegezuschuss-Modells entwickelt wurde. "Unter seiner
Federführung wurde die Vereinbarung über gemeinsame Maßnahmen
des Bundes und der Länder für pflegebedürftige Menschen ausgearbeitet, die unter Aufrechterhaltung des
föderalistischen Vorsorgesystems die Gewährung von Pflegegeld
nach einheitlichen Kriterien vorsieht", lobte Landeshauptmann Sausgruber. Besonderes Verständnis zeigte Gruber auch bei der Umsetzung von Vorarlberger Projekten im Bereich der Behindertenhilfe, die mit Betrieben im offenen Arbeitsmarkt
und mit Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege
durchgeführt und mit erheblichen Mitteln des Bundes
unterstützt wurden.

Bruno Zluwa und Alfred Steffek erwarben sich den Dank des
Landes Vorarlberg insbesondere im Zusammenhang mit der Liberalisierung der Energiemärkte. Die Aufgabe der nach dem EU-Beitritt erforderlichen Umstrukturierung konnte unter
Führung von Sektionschef Zluwa gelöst werden, wobei alle
Behörden des Bundes und der Länder, Interessenvertretungen
und Energieunternehmen eingebunden waren. Im neuen Elektrizitätswirtschafts- und Organisationsgesetz und der
darauf beruhenden Systemnutzungstarifverordnung ist eine
stufenweise Öffnung des Marktes festgeschrieben, ein Gaswirtschaftsgesetz liegt im Entwurf vor. Wichtig für Landeshauptmann Sausgruber ist, "dass es gelungen ist, den Interessen der Länder in gesamtwirtschaftlich tragfähiger
Form entgegenzukommen".
(gw/pröll/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL