LIF fordert modernes, faires Modell zur Bestellung von SchulleiterInnen in allen Schultypen

Hahn: Anforderungsprofil an DirektorInnen überarbeiten

Wien (OTS) - Anlässlich des heutigen Bildungsrates forderte LIF-Bildungssprecherin Christine Hahn erneut ein für alle Schultypen einheitliches Modell zur Bestellung von SchulleiterInnen. "Eine gemeinsame Lösung ist dringend notwendig. Dabei müssen die durchgehende Information sowie die Beteiligung der SchulpartnerInnen gewährleistet sein", so Hahn.

Das für alle BewerberInnen für eine Stelle als SchulleiterInnen verpflichtende Assessmentverfahren müsse unter der Leitung von externen Fachleuten durchgeführt werden. "In diesem Zusammenhang wird es auch notwendig sein, möglichst rasch ein modernes Anforderungsprofil für zukünftige SchulleiterInnen zu erstellen", so Hahn. Dies müsse genau definieren, worauf bei einer Bestellung besonderer Wert gelegt werde.

Da Managementfähigkeiten bei SchulleiterInnen immer wichtiger würden, stelle sich aus liberaler Sicht die Frage, ob nicht überhaupt eine Trennung von Administration und Pädagogischer Leitung anzustreben sei. "Der Spagat, der zur Zeit gespannt werden muss, wird auf Dauer nicht halten und viele, speziell pädagogisch innovative Lehrpersonen, abhalten, sich für eine Schulleitung zu bewerben", so Hahn abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 4000 81559

Liberales Forum Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIW/LIW