1. IBK-Preis für Gesundheitsförderung ausgeschrieben

Einsendeschluss am 12. April 2001

Bregenz (VLK) - Gesundheitsförderung und Prävention sind
in den IBK-Staaten unterschiedlich ausgeprägt. Die
Internationale Bodenseekonferenz (IBK) schreibt deshalb den
1. IBK-Preis für Gesundheitsförderung und Prävention aus.
Ziel ist eine einheitliche und verbindliche Information der Bevölkerung zum Thema "Gesundheit". ****

Gesucht werden Projekte, Ideen und Initiativen aus dem Bodenseeraum zum Thema Gesundheitsförderung und Prävention.
Die IBK legt Wert darauf, dass der Preis für Laien und
Fachleute ausgeschrieben ist, denn viele interessante
Projekte zeigen auch ohne fachliche Begleitung
erfolgsversprechende Ansätze.

Die IBK verfolgt mit dieser erstmaligen Ausschreibung die folgenden Ziele:

-Internationale und interkantonale Vernetzung von Anbietern
und Multiplikatoren der Gesundheitsförderung

- Sensibilisierung weiter Bevölkerungskreise für Fragen der Gesundheitsförderung

-Datengenerierung, -sammlung und -analyse, wie eine
internationale Zusammenarbeit im Bereich Gesundheitsförderung
mit einem optimalen Nutzen für die Anliegen der beteiligten
Partner gestaltet werden soll

- Förderung des internationalen Fachaustausches über länderspezifische Formen der Gesundheitsförderung.

Flyer liegt auf

Interessierte finden sämtliche wichtige Informationen zum Wettbewerb auf einem speziellen Flyer, der in den IBK-Staaten aufliegt. Einsendeschluss ist Donnerstag, 12. April 2001.
Weitere Auskunft erteilt in Vorarlberg die Plattform "Gesundheitsförderung", Stefan Allgäuer, Institut für Sozialdienste, Schedlerstrasse 10, 6900 Bregenz, E-Mail:
ifs@ifs.at, Telefonnummer 05574/45187-0.
(ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL