Hofbauer: 'Pröll-Prokop-Jobinitiative' wird weiter ausgebaut

Neues Beschäftigungsprojekt in NÖ-Naturparken

St. Pölten (NÖI)- "Mit der ‚Pröll-Prokop-Jobinitiative’, durch die bereits 4.500 Arbeitsplätze geschaffen wurden, hat das Land Niederösterreich die Akzente am Arbeitsmarkt richtig gesetzt. Vor kurzem wurde mit der Förderung von 14 Arbeitsplätzen in den niederösterreichischen Naturparken ein neues Projekt gestartet. Insgesamt 11 BetreuerInnen und PflegerInnen werden für 37,5 Arbeitsstunden pro Woche für ein Jahr beschäftigt, drei weitere für 20 Stunden pro Woche, und zwar ebenfalls für ein Jahr. Danach sollen sie vom jeweiligen Naturpark übernommen oder in den allgemeinen Arbeitsmarkt integriert werden. Diese Arbeitskräfte stellen darüber hinaus eine notwendige Unterstützung für die ehrenamtlichen Mitarbeiter dar", erklärt LAbg. Johann Hofbauer.****

"Die Arbeitsstellen wurden vor allem in Naturparken im Waldviertel und im Nahbereich von Wien ausgewählt. Die Kräfte, die vom Land Niederösterreich und dem Arbeitsmarktservice gefördert werden, können beispielsweise als Leiter von Projekten oder Projektarbeiter eingesetzt werden. Aber auch Plätze für ArbeiterInnen für die Pflege von Naturparken, für Reparaturen und für den Wegebau werden benötigt", so Hofbauer.

"Mit der Förderung der Arbeitskräfte setzt das Land einmal mehr Akzente in der Arbeitsmarktpolitik. Der Rückgang der Zahl der Beschäftigungslosen in Niederösterreich um 10 % im Jahr 2000 gegenüber dem Vorjahr ist der Beweis dieser hervorragenden Arbeit. Mit der ‚Pröll-Prokop-Jobinitiative’ soll die Zahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze auch in Zukunft weiter erhöht werden. So ist Niederösterreich am besten Wege, eine europäische ‚Top Ten-Region’ werden", verspricht Hofbauer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI