"profil": Österreichs reichste Aktionäre

Mayr-Melnhof, Turnauer, Oberlehner, Palfinger und Androsch sind die fünf größten Privataktionäre Österreichs

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin "profil" hat für seine am Montag erscheinende Ausgabe die Werte der von Privatpersonen gehaltenen Aktienpakete der börsenotierten österreichischen Unternehmen errechnet. Die größten Privat-Aktionäre Österreichs sind (Stand Ende 2000):
1. die Familie Mayr-Melnhof, deren 60%-Anteil am gleichnamigen Unternehmen einen Wert von 4,65 Mrd. S. hat;
2. die Turnauer-Stiftung, deren Anteile an der Constantia- und an der ISO-Holding 2,76 Mrd. S. wert sind;
3. Hermann Oberlehner, 75%-Anteilseigner am Notebook-Hersteller Gericom (2,67 Mrd. S.);
4. die Industriellenfamilie Palfinger, die 70% am gleichnamigen Kranhersteller hält (2,54 Mrd. S.);
5. Hannes Androsch mit seinem 20%-Aktienpaket des Leiterplattenherstellers AT&S (2,4 Miliarden).

Den "profil"-Berechnungen zufolge gibt es in Östereich 13 Börsen-Milliardäre (private Großaktionäre, deren Aktienpaket mehr als eine Milliarde Schilling wert ist).

Den größten Wertzuwchs verzeichnete im Jahr 2000 das Aktienpaket der Familie Palfinger: plus 1,09 Mrd. S. Schilling. Knapp dahinter folgt Andreas Weissenbacher, dessen 20prozentiger Anteil am Wasseraufbereitungunternehmen BWT 1,02 Mrd. S. an Wert gewann.

Die größten Wertverluste erlitten die Familien Kotauczek, deren Anteil am Softwareunternehmen Beko 73% seines Wertes (983 Mio. S.) verloren hat - und Palmers (minus 665 Mrd. S.).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS