"Betrifft" am 14. Jänner: "Rinderwahn - Funktioniert das Krisenmanagement?"

Wien (OTS) - Gisela Hopfmüller leitet am Sonntag, dem 14. Jänner 2001, um 22.00 Uhr in ORF 2 im neu gestalteten Studio ein "Betrifft" zum Thema "Rinderwahn".
Kein Tag ohne neu entdeckten BSE-Fall in Europa, Ministerrücktritte in Deutschland und der spanischen Region Galicien, Nervosität auch im bisher BSE-freien Österreich, Unsicherheiten, ob Kontroll- und Sicherheitsmaßnahmen tatsächlich greifen - all das hält die tödliche Rinderseuche in den Schlagzeilen. Die öffentliche Diskussion geht nun über den gefährlichen Anlassfall hinaus: Die Frage ist nicht nur:
Funktioniert das Krisenmanagement? Sondern auch: Ist den Ankündigungen zu glauben, wenn sich nun deutsche Regierungsvertreter zu einer ökologischen Umorientierung der Landwirtschaft im Sinne der Konsumenten bekennen? Wird die EU ihre Agrar- und Verbraucherschutzpolitik ändern? Und wird die BSE-Krise eine Bewusstseinsänderung auch bei der Ernährung bewirken?
Auch der Zuschauer kann über das Thema von "Betrifft" unter ORF ON und dem Link "debatte" diskutieren oder seine Stellungnahme an E-Mail: betrifft@orf.at oder an die Fax-Nr.: 0800-22 69 99 senden.

Im Studio diskutieren unter der Leitung von Gisela Hopfmüller:

Beate Gminder
Sprecherin EU-Verbraucherschutz
und Gesundheitskommission/Brüssel

Josef Riegler
Ehem. Landwirtschaftsminister
Präsident Ökosoziales Forum Österreich

Stefanie Werger
Sängerin und Autorin

Roland Heynkes
Molekularbiologe

Walter Schuller
Leiter der Bundesanstalt für
veterinärmedizinische Untersuchungen in Mödling

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Getrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK