LR Schwärzler: Leistungen von Kleinbauern werden abgegolten

Landesregierung genehmigte Förderungsbeiträge für kleine landwirtschaftliche Betriebe

Bregenz (VLK) - Kleinbauern, die weniger als zwei Hektar
Boden bewirtschaften, fallen in Vorarlberg nicht durch den
Rost. Sie werden vom Land eigens gefördert. Auf Antrag von Agrarlandesrat Erich Schwärzler bewilligte die Vorarlberger Landesregierung kürzlich Beiträge in Gesamthöhe von 923.000 Schilling (67.000 Euro) für das Jahr 2000. ****

Die Kleinbauern haben nur in einigen wenigen Sonderfällen Aussicht auf EU-Gelder. Aus diesem Grund gewährt ihnen die Vorarlberger Landesregierung auf Basis der vor dem EU-
Beitritt Österreichs geltenden Richtlinien über die Flächenprämie und die Biotopschutzentschädigung eine
Förderung aus Mitteln des Landes. Für das Jahr 2000 erhalten
289 Betriebe mit einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von
weniger als zwei Hektar eine Landesförderung.

Landesrat Erich Schwärzler: "Die Bewirtschafter von Kleinflächen erbringen im Interesse der Erhaltung und Nutzung unserer Kulturlandschaft unverzichtbare landeskulturelle
Leistungen. Durch die Mahd von Steilflächen, die Pflege
ökologisch wertvoller Flächen und den Streuobstanbau sind sie
ein Garant für die Vielfalt und Attraktivität unseres Lebensraumes. Ihre Arbeit hat wesentlichen Anteil an unserer Lebensqualität."
(ad/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL