Kadenbach: Mikl-Leitner ist immer dagegen

Niederösterreich (SPI) "Mikl-Leitner handelt offensichtlich nach dem Motto: Ich weiß zwar nicht wogegen ich bin, dafür bin ich im Radio", stellte die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GGR Karin Kadenbach zur Wortmeldung des VP-Sprachrohrs im NÖ - Mittagsjournal fest.

"Oder will die Pröll/Mikl-Leitner - VP etwa nicht die Beseitigung der regionalen Einkommensunterschiede? Wollen sie etwa doch nicht das Bundesheer zur Grenzsicherung? Will die Pröll-Mikl-Leitner - VP etwa die finanzpolitische Absicherung der Fachhochschulen nicht? Sollen die Rettungsorganisationen doch nicht finanziell so ausgestattet werden, dass sie Menschleben retten können? Es wäre an der Zeit, dass die Pröll-Mikl-Leitner - VP endlich einmal zuhören, die Vorschläge der SPÖ lesen und sich mit ihnen ernsthaft auseinandersetzen würde ", so Kadenbach.

"Es kann natürlich auch sein, dass die Pröll/Mikl-Leitner - VP wirklich gegen alle Vorschläge wie sie von LHStv. Mag. Karl Schlögl, Landesrätin Christa Kranzl und Landesrat Fritz Knotzer präsentiert wurden ist. Sollte dies der Fall sein, dann muss die Pröll/Mikl-Leitner - VP ehrlich sein und endlich zugeben einzig und allein am Machterhalt in Niederösterreich interessiert zu sein und an sonst nichts", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GGR Karin Kadenbach.
sw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/2255 DW 145SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN