STIX: Wegen Reichtums geschlossen? Bartenstein vertritt ordoliberale Linie der "guten alten" FPÖ

Liberalisierung des Ladenschlusses ist eine traditionelle Forderung der klassisch ordoliberalen FPÖ über Jahrzehnte

Wien (OTS) - "Wegen Reichtums geschlossen" so Dr.Rüdiger Stix, bürgerlich liberaler Mandatar in Wien, war der jahrzehntelange Kommentar der ehemals ordoliberalen und wertebewußten FPÖ, "wenn Regulierungswut verhindert hat, dass amerikanische oder japanische Touristen ihre Dollar und Yen in der Innenstadt von Wien" aus geben können. Die derzeitige Linie von Minister Bartenstein, so Stix, ist eine sozial ausgewogene und ökonomisch vernünftige Bewegung in "Richtung Liberalisierung", genauso wie diese in einem jahrzehntelangen Gleichklang in Europa von der FDP, den schweizer Freisinnigen, und eben der ordo9iberalen FPÖ eines Broesigke oder Hirnschall gefordert worden ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

DEM/FDU
Ing.Klopf oder Dr.Stix
Tel.: 0664/1007548

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM/OTS