Großraumtaxis sind ökonomisch und ökologisch sinnvoll

Wien, (OTS) Wien erfährt eine kontinuierliche Entwicklung sowohl zum internationalen Wirtschaftsstandort als auch zur beliebten Kongress-Stadt. Das färbt auch auf die Personenbeförderung ab: Immer öfter wird es erforderlich, Personengruppen, die über die Transportkapazität eines normalen Taxis hinausgehen, möglichst unkompliziert zu befördern. Hier bieten Großraumtaxis mit 6 bis 9 Sitzen (einschließlich Fahrer) eine günstige Alternative. Dazu Verkehrsstadtrat Fritz Svihalek in einem Pressegespräch am Donnerstag vormittag: "Bei diesem Pilotprojekt handelt es sich um einen umweltpolitisch wichtigen Bereich. Diese Art von Taxis ist gleichermaßen ökonomisch wie ökologisch sinnvoll, weil damit zu oder von den - seien es öffentliche, seien es private - Events weniger Fahrzeuge unterwegs sind, damit weniger Verkehrsfluß besteht, weniger Schadstoffe entstehen".

Auch die Vorteile für die Fahrgäste selbst können sich sehen lassen, wie etwa:

o Gemeinsamer Transport für Mitglieder einer Gruppe, damit kann

die Fahrzeit für Gespräche genutzt werden.
o Kostengünstiger Transport und auch bequemeres Platzangebot je

Fahrgast.
o Erhöhte Verkehrssicherheit, wenn durch den gemeinsamen Transport

von Familienmitgliedern, (Geschäfts-)Freunden bzw. Gruppenmitgliedern zu und von Veranstaltungen oder Einladungen
auf das Fahren mit den Privatautos verzichtet werden kann.
o Auch die Kinderfreundlichkeit ist ein Argument: Beförderung von

Familien ab 3 Kindern (mit Kindersitzen), denn solche Familien können ein normales Taxi nicht mehr benützen.
o Die Anforderung der Großraumtaxis kann der Einfachheit halber

über die Taxifunkzentralen erfolgen, damit genügt es, sich die gängigen Nummern für Funktaxis zu merken.

Förderungsaktion der Stadt Wien

Nicht zuletzt unter dem Gesichtspunkt der
Umweltfreundlichkeit hat die Stadt Wien, so Svihalek, eine Aktion zur Förderung von Großraumtaxis gestartet. Ihre Dauer beläuft sich von 1. Februar bis 31. Dezember 2001, insgesamt werden 30 Großraumtaxis mit einem einmaligen Zuschuss von jeweils 30.000 Schilling bei der erstmaligen Zulassung gefördert.

Die Förderungsanträge können an die MA 48, Einsiedlergasse 2, 1050 Wien unter dem Kennwort "Großraumtaxis" gerichtet werden. Beizuschließen sind die üblichen Unterlagen, wie (Kopien von) Kaufvertrag, Rechnung, Typenschein, Zulassungsschein, und außerdem eine Kopie des Gewerbescheins des Taxiunternehmens sowie die Bestätigung einer Funkzentrale über die Mitgliedschaft. Auskünfte gibt die MA 48 von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 588 17 - 96062 (Durchwahl). (Schluss) pz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK