Kräuter: Allerletzte Chance für Grazer Messe

Wien (SK) SPÖ-Abgeordneter Günther Kräuter erhofft vom morgigen Gipfelgespräch bei LH Waltraud Klasnic eine "allerletzte Chance" für die Grazer Messe. Kräuter: "Entweder gibt es eine Totenwache für den gestorbenen Innenstadt-Standtort, oder der steirische Finanzlandesrat Herbert Paierl steht zu seiner früheren Forderung einer Absiedlung Richtung Süden. Ich wünsche mir, dass Paierl Rückgrat zeigt und sich gegen die Totengräber der Grazer Messe International durchsetzt." ****

Der gf. Bezirksvorsitzende der SPÖ Graz-Umgebung erinnert gegenüber dem SPÖ-Pressedienst an sein Konzept für eine neue Grazer Messe, die entscheidende Impulse für den Großraum Graz mit sich bringen könnte:

  • Verlegung der GMI auf das Gelände des Schwarzl-Freizeit-Zentrums (SFZ)
  • Neues inhaltliches, organisatorisches und personelles Konzept
  • Errichtung eines ständigen Freizeitareals als GMI im Süden
  • Bau einer Schienenverbindung SFZ - Grazer Innenstadt
  • Finanzausgleich Unterpremstätten mit Graz
  • Intelligente Nutzung des wertvollen innerstädtischen Raumes der derzeitigen Messe

Kräuter abschließend: "Ich appelliere an Wirtschaftskompetenz, Unternehmergeist und Zukunftsverantwortung! Wer sich jetzt gegen eine Standortverlegung verschließt, blockiert die Zukunftschance tausender junger Menschen im Zentralraum der Steiermark!" (Schluss) se/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK