HEROLD Forum: Die neue Medienbehörde KommAustria

Staatssekretär Morak erwartet Parteieneinigung bis zum 1. Februar

Mödling (OTS) - Bei einem Vortrag im Rahmen des HEROLD Forums "Schnelle Zeiten- Neue Themen" äußerte sich Medienstaatssekretär Franz Morak gestern abend zuversichtlich, dass es noch vor der für 1. Februar geplanten parlamentarischen Behandlung eine Parteieneinigung über den Gesetzesentwurf für die neue Regulierungskommission "KommAustria" geben werde.

"Wir sind für inhaltliche Anregungen selbstverständlich noch offen", umriss Morak die Bereitschaft vor allem mit der SPÖ zu einer Einigung zu gelangen, damit die für die Verfassungsbestimmungen notwendige 2/3 Mehrheit im Nationalrat möglich wird. Die Konstruktion der neuen KommAustria richte sich nach europäischen Vorbildern und biete eine zukunftsorientierte Möglichkeit, nicht nur den Medien- und Telekombereich, sondern vor allem auch den wachsenden Markt der Konvergenzleistungen zu bedienen, so Morak. Die Finanzierung der KommAustria werde aus Lizenzerträgen erfolgen.

Bei der Veranstaltung im Firmengebäude von HEROLD Business Data, an der unter anderem auch die Präsidenten der Höchstgerichte, Felzmann und Pesendorfer, teilnahmen, betonte Morak vor allem die Unabhängigkeit des geplanten Bundeskommunikationssenates. Ausserdem werde das Prinzip des "one-stop-shopping", also eine einzige Anlaufstelle für Belange der Medien und der Telekommunikation den Wettbewerb transparenter und durch die Zusammenführung bisher getrennter Einrichtungen, wie der Rundfunkbehörde und der Telekom Control Kommission, effektiver machen. Der Staatssekretär äußerte sich zuversichtlich, dass die neue Konstruktion zu einer wesentlich schlankeren Struktur führen werde als dies bei den bisherigen Regulierungseinrichtungen der Fall gewesen sei.

Mit dem HEROLD FORUM hat HEROLD Business Data eine Plattform für namhafte Referenten und ein interessiertes Auditorium geschaffen, um sich mit den aktuellen Trends und Tendenzen in der Daten- und Informationsbranche auseinanderzusetzen. Vorstandsvorsitzender Jon M. Martinsen über die Beweggründe: "Als innovatives Unternehmen freuen wir uns, einen Rahmen für aktuelle Informationen über die Einrichtung einer Behörde bieten zu können, die die Rahmenbedingungen für die österreichische Medienlandschaft grundlegend verändern wird."

HEROLD Business Data ist Österreichs führender Medienherausgeber für die Beschaffung, Aufbereitung und Verbreitung von Daten und Informationen in gedruckter und elektronischer Form für die Wirtschaft und den privaten Gebrauch. Als Tochterunternehmen von Verizon, einem der weltweit größten Anbieter von Kommunikationsdienstleistungen, und der Telekom Austria AG veröffentlicht HEROLD die alphabetischen Teilnehmerverzeichnisse und damit über 4,3 Millionen Rufnummern in Österreich - als Buch, auf CD, im Internet (www.otb.at) und als W@P-Anwendung (wap.otb.at). Ferner umfasst das Produktspektrum die Gelben Seiten mit allen erfassbaren heimischen Unternehmen ebenfalls in gedruckter Form, auf CD, im Internet (www.gelbeseiten.at) und im W@P (wap.gelbeseiten.at), die Örtlichen Telefonbücher für mehr als 50 Regionen sowie hochspezialisierte Business to Business-Nachschlagewerke. Mit diesen Produkten schafft HEROLD die perfekte Verbindung zwischen Anbietern und Konsumenten und wird so dem Unternehmensleitbild "We connect buyers and sellers" gerecht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Margit Kaluza-Baumruker
Unternehmenskommunikation
Herold Business Data AG
Tel.: +43-2236-401-234
Fax: +43-2236-401-299
Email: margit.kaluza-baumruker@herold.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS