Das Projekt Suitehotel in 1020 Wien, am Bauplatz FG Lage

Wien (OTS) - Das gemischte Baugebiet um die Lassallestraße wird
als bedeutendstes innerstädtisches Entwicklungsgebiet im Übergangsbereich zwischen der historischen City und der modernen Donaucity angesehen. Entlang des Boulevard wechseln Büro-, Geschäfts-und Freizeitkomplexe in dynamischer Beziehung. Hier, inmitten der Adressen prominenter Anrainer, wie Bank Austria, IBM, Zürich Kosmos, OMV und SAP wird nun der letzte freie Häuserblock an der Lassallestrasse, der Bauplatz "FG" geschlossen. Auf diesem entsteht neben "Mc Henry", dem größten österreichische Bürohaus das Projekt "Suitehotel", dass von der internationalen Accorgruppe betrieben wird.

Die optimale Erreichbarkeit des Hauses ergibt sich durch den unmittelbarem Anschluss an den öffentlichen Verkehr, mit dem Knoten Praterstern und der U-Bahnlinie U1 mit einer Station direkt vor dem Bauplatz. Auch für den Individualverkehr ist das Objekt über die Donauuferautobahn, bzw. Handelskai und Lassallestraße gut erreichbar.

Diese vorteilhafte Erreichbarkeit, mit vielfältigem Freizeitangebot, professionellem Management und direkter Nachbarschaft zu den Naherholungsgebieten (Donauinsel, Prater) und der Innenstadt (Sichtverbindung zum Stephansdom), garantieren eine deutliche Belebung und Aufwertung der bestehenden Lage.

Geplant wird das "Suitehotel" vom Atelier Architekt Hayde, der auch die Planung für das daneben befindliche SAP - Gebäude durchgeführt hat.

INVESTOR

Eine Gruppe von privaten Investoren (Familie Rauch, Schmidt-Chiari, Lippert, Gr. Kageneck, Gr. Goess, Gr. Trapp), die bereits das gegenüberliegende SAP-Gebäude errichtet hat, wickelt mit internationalen Beratern und Know how den gesamten Komplex am Bauplatz FG, so auch dieses Projekt "Suitehotel", ab. Die Entwicklung des "Suitehotel" erfolgte durch die Projekta Bauvorbereitungs-gesmbH.

DAS SUITEHOTEL

Accor, Leader in Europa und international tätige Gruppe für Reisen, Tourismus und Serviceleistungen, hat diesen neuen Hoteltyp entwickelt, eine Hotelkette, die ausschließlich aus Suiten besteht.

Diese neue Hotelart mit viel Komfort ist genau auf Männer und Frauen zugeschnitten, die allein reisen. Sie sind aktiv, modern und unabhängig und möchten in ihrer Suite effizient arbeiten können, und die Hoteldienstleistungen zur Wahrung ihrer Unabhängigkeit nutzen. Sie möchten Zugang zu den modernsten Kommunikationsmitteln haben und angemessene Räume zur Verfügung haben, in denen sie arbeiten und sich entspannen können.

Die Planer wollen dem Gast einerseits mehr Privatraum bieten, haben sich andererseits aber von einem Bestreben nach Authentizität und Einfachkeit leiten lassen. Natürliche Materialien, hochwertige Ausstattung und großzügige ablagen, keine überflüssige Dekoration. Auf 30m2 bietet die Suite einen großen Lebensraum, der mit einer Schiebewand und entsprechenden Ausstattungselementen den Anforderungen gemäß gestaltet werden kann.

Die Suite umfasst einen Tisch für vielseitige Einsatzzwecke, ein Büroregal, ein Kanapee, eine Bar mit Mikrowelle, Kühlschrank und Wasserhahn, einen Grossbildfernseher und getrennte Toiletten mit Waschbecken. Der vorhandene Raum kann vielseitig genutzt werden. Empfang mehrerer Personen, Organisation einer Sitzung, Restauration oder bequemes Arbeiten in einem richtigen Büro mit privater Telefonleitung und Internetzugang.

Der Gast, der einen herkömmlichen Hotelaufenthalt sucht, verfügt über ein großes Zimmer mit einer funktionellen Einrichtung, einem angrenzenden Badezimmer mit Dusche und Badewanne. Die Schiebewand und das ausklappbare Kanapee bieten Familien mit bis zu zwei Kindern eine günstige Unterkunftsmöglichkeit, wobei die Privatsphäre der Eltern gewahrt bleibt.

In der Lobby, dem Mittelpunkt des Hauses findet das Leben des Hotels statt. Der Empfangstisch ist gleichzeitig Rezeption, Informationsstand, Bar und Verkaufsort für die wichtigsten Produkte. Morgens kann das kontinentale Frühstück in der Lobby oder in der Suite eingenommen werden.

An diesem Wiener Standort sind über einer hoteleigenen Tiefgarage mit rund 53 Stellplätzen insgesamt 158 Suiten neben der Lobby und den erforderlichen Neben- und Freizeiträumen vorgesehen. Die konstruktive Ausführung entspricht so wie die haustechnischen Anlagen gehobenen üblichen Standards im Hotelbau.

ERRICHTUNG

Von den Investoren wird mit der schlüsselfertigen Errichtung des "Suitehotel" die Projekta BauvorbereitungsgesmbH. als Totalunternehmer beauftragt.

Die Projekta BauvorbereitungsgesmbH. besteht seit 1978 und wurde mit dem Ziel gegründet, einen Teil der Nordbahnhofgründe - den Randstreifen an der Lassallestraße - einer Verwertung zuzuführen. Die Projekta ist eine gemeinsame Gesellschaft der B.A.I. Bauträger Austria Immobilien GmbH und KONSTRUKTIVA Projektentwicklung und Bauträger GmbH (ein Tochterunternehmen der Bauholding AG) im Verhältnis 50 : 50. Des weiteren legen wir zu Ihrer Information einen Firmenbuchauszug und einen Firmenprospekt bei.

Von der Projekta wurde in den Jahren 1989-1991 das Bürohaus für IBM errichtet, von 1990-1993 das Verwaltungszentrum der Bank Austria und von 1991-1993 das von der OMV genutzte Hochhaus, welches sich im Eigentum der Bank Austria befindet.

Insgesamt wurden in dieser ersten Etappe ca. 120.000 m2 Büronutzflächen mit allen Folgeeinrichtungen wie Großküche, Schulungszentrum und ca. 3.500 zeitgemäße Arbeitsplätze geschaffen.

In weiterer Folge wurden das Zürich-Kosmos - Gebäude und das Multifunktionale Zentrum mit einem IBIS-Hotel, der UCI-Kinowelt mit 9 Sälen, sowie Büro- und Gastronomieflächen errichtet. In Fertigstellung befindet sich das SAP-Gebäude direkt gegenüber von "Mc Henry".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

PROJEKTA BauvorbereitungsgesmbH.
Dipl.-Ing. Hellia Mader-Schwab
Tel.: (01) 728 67 27

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS