Weninger: Sobotka weiß über Probleme des KH Mödling seit Juni 1998 Bescheid

Politische Interessen des schwarzen NÖGUS-Vorsitzenden kosten den Steuerzahler Millionen

St. Pölten, (SPI) - "Seit Juni 1998 liegen die Ergebnisse der ‚Analytischen Personalbemessung 1997 und Simulationsrechung‘ des NÖ Landeskrankenhauses Mödling, verfaßt vom renommierten ‚Institut für Funktionsanalyse im Gesundheitswesen GMBH Hamburg‘ vor. Seit dieser Zeit weiß NÖGUS-Vorsitzender LR Wolfgang Sobotka über die Zustände im Landeskrankenhaus Mödling, in einem jüngst den Medien zugespielten Rechnungshof-Rohbericht besonders scharf kritisiert, Bescheid. Die analytische Bedarfserhebung, die vom NÖGUS beauftragt wurde, lief im Krankenhaus Mödling als erstes Pilotprojekt im Jahr 1998. Getan wurde nichts, ja NÖGUS-Chef Sobotka hielt als Parteifreund der Verantwortlichen seine schützende Hand über das Krankenhaus", kritisiert der Mödlinger SP-LAbg. Hannes Weninger.****

"Die politische Verantwortung für ein derartiges Mißmanagement und damit für die Verschleuderung von Millionen an Steuermitteln trägt der ÖVP-Landesfinanzreferent, der bis heute untätig geblieben ist. Für die Personalpolitik und damit für die massiven Versäumnisse trägt nämlich er gemeinsam mit NÖ Personalreferent LH Erwin Pröll die alleinige Verantwortung", so Weninger weiter.

"Bezeichnend ist, dass Sobotka in seinem Zuständigkeitsbereich des NÖGUS vielerlei kleine, meist aber größere Aufdeckungen von Versäumnissen und Mißmanagement zu verantworten hat. Man erinnere sich an den nur wenige Monate zurückliegenden Rechnungshofbericht über die Landesnervenklinik Mauer, wo der Landesrechnungshof Sobotka ein Personalmißmanagement in bisher noch nicht gekanntem Ausmaß vorgeworfen hat. Ebenso wie im KH Mödling wurde ein Überbestand an Personal in dreistelliger Größenordnung festgestellt. Landesrat Sobotka hat nichts getan, die Hände in den Schoß gelegt und zugeschaut. Nun wird es endlich an der Zeit, dass mit diesem ÖVP-Mißmanagement in Niederösterreich aufgeräumt wird", so Weninger abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN