Weitere Sicherungsarbeiten auf der Laternser Straße

LSth. Gorbach: "Weiteren möglichen Beschädigungen vorbeugen"

Laterns (VLK) - Auf Antrag von Straßenbaureferent
Landesstatthalter Hubert Gorbach hat die Vorarlberger Landesregierung den Bauauftrag für zusätzliche
Sicherungsarbeiten an der Laternser Straße (L 51) bei der Bärfallentobelbrücke vergeben. "Nach den Rutschungen vor zwei Jahren und der anschließenden Sanierung geht es nun darum,
weiteren Beschädigungen der Straße vorzubeugen", so Gorbach.
****

Auf Grund heftiger Niederschläge am Pfingstwochenende 1999
war die L 51 unmittelbar nach der Brücke auf einer Länge von
25 Metern halbseitig abgerutscht. Im Herbst des gleichen
Jahres fanden die Sanierungsarbeiten statt. Landesstatthalter Gorbach: "Im Sinne der Sicherheit wollen wir das Risiko, dass
der anschließende Straßenabschnitt bis zum Parkplatz des Feuerwehrhauses durch ein Rückschreiten des
Rutschungsanrisses beschädigt wird, nicht eingehen. Deshalb
wird dieses Straßenstück nun ebenfalls gesichert."

Die Bauarbeiten sollen im März starten und bis Ende Mai
2001 vollendet sein. Der Verkehr wird dadurch kaum
beeinträchtigt. Die Landesregierung hat den Auftrag an ein Vorarlberger Unternehmen vergeben. Die Gesamtkosten sind mit
3,66 Millionen Schilling (266.000 Euro) veranschlagt, davon
werden 3,1 Millionen Schilling (225.000 Euro) vom Land, der
Rest von der Gemeinde Laterns bezahlt.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL