ARBÖ: Stundenlange Sperre der Innkreisautobahn nach Lkw-Unfall

Lenker in Führerhaus eingeklemmt

Wien (ARBÖ) - Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute nachmittag auf der A8, Innkreisautobahn, berichtet der ARBÖ. Die A8 mußte in Richtung Westautobahn stundenlang gesperrt werden.

Gegen 15:44 Uhr kam zwischen den Ausfahrten Ried und Haag ein LKW ins Schleudern. Das Schwerfahrzeug stürzte im Zuge des Unfalls um. Ein Teil des Wracks ragte auf die nahegelegene Böschung. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurde der LKW-Lenker im Führerhaus eingeklemmt und mußte von der Feuerwehr geborgen werden. Wie schwer der Fahrer verletzt wurde stand noch nicht fest. Im Zuge der Bergungsarbeiten mußte die A8, Innkreisautobahn, im Unfallbereich in Fahrrichtung Knoten Wels gesperrt werden. Der Verkehr wurde zwischen Ried und Haag über die B141, Rieder Bundesstraße, umgeleitet. Auf Grund des großen Verkehrsaufkommens kam es nach Meldungen des ARBÖ auf der Rieder Bundesstraße während der über 5 Stunden dauernden Sperre immer wieder zu längeren Verzögerungen und Staus.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.atARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR