ÖAMTC: Staus im Rückreiseverkehr 2

Wien (ÖAMTC-Presse) - Wie bereits berichtet kam es laut ÖAMTC Samstag Vormittag durch den Urlauber-Rückreiseverkehr zu erheblichen Staus.

Gegen Mittag kam der Verkehr auf immer mehr Straßen in Westösterreich fast gänzlich zum Erliegen. In Salzburg führte ein Unfall auf der A 10, der Tauern Autobahn, im Helbersbergtunnel zu Problemen. Hier war Richtung Deutschland längere Zeit nur ein Fahrstreifen befahrbar. Wie der ÖAMTC berichtet, erreichte der Stau vor der Unfallstelle eine Länge von rund zehn Kilometern. Auch auf der Loferer Straße (B 178) stand die Fahrzeugkolonne zwischen Lofer und Unken auf einer Länge von etwa sieben Kilometern still.

In Tirol war neben der Fernpaßstrecke, auf der es praktisch kein Weiterkommen gab, vor allem die B 169, die Zillertal Straße, betroffen. Hier gab es im gesamten Verlauf zähen Kolonnenverkehr. Längere Verzögerungen gab es aber auch auf der Tiroler Straße (B 171) im Raum Imst und Telfs sowie auf der Mieminger Straße (B 189) im gesamten Verlauf. Aber auch auf der Reschen Straße (B 180) stauten sich die Fahrzeuge. Probleme gab es hier speziell im Raum Prutz.

In Vorarlberg lag der Verkehrsschwerpunkt einmal mehr auf der Arlberg Schnellstraße (S 16) und der Rheintal Autobahn (A 14). Längere Staus gab es vor dem Pfändertunnel bei Bregenz, und auch vor dem Dalaasertunnel, wo der Verkehr wegen Überlastung nur mehr blockweise abgefertigt wurde.

Mit einer Entspannung der Situation auf den Straßen in Westösterreich rechnen die Experten der ÖAMTC-Informationszentrale erst in den späten Nachmittagsstunden.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC-Informationszentrale / Da, Kn

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC