ÖAMTC: Staus im Rückreiseverkehr

"Christophorus 1" bei Unfall auf B 177 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Wie vom ÖAMTC prognostiziert kam es Samstag Vormittag zu erheblichen Staus auf den Hauptverbindungen in Westösterreich, Bayern und Südtirol.

Das Ferienende in Österreich und weiten Teilen Deutschlands brachte die befürchteten Staus mit sich. Gegen 10 Uhr Vormittag kamen die Urlaubsheimkehrer auf der gesamten Fernpaßroute von Nassereith bis Reutte nur mehr im Schneckentempo vorwärts. Vor dem Lermoosertunnel bei Reutte und dem Grenztunnel bei Füssen mußte der Verkehr laut ÖAMTC blockweise abgefertigt werden.

In Bayern kam es auf der A 8, der Autobahnverbindung Salzburg-München, zu rund 45 km stockendem Verkehr zwischen dem Inntal-Dreieck und dem Kreuz München-Brunnthal. Und in Südtirol gab es auf der Pustertaler Staatsstraße von Bruneck bis Brixen kaum ein Weiterkommen.

Im dichten Urlauber-Rückreiseverkehr kam es aber auch zu einem schweren Verkehrsunfall in Tirol. Auf der B 177, der Seefelder Straße stießen bei Seefeld-Nord nach ersten Meldungen zwei Pkw gegeneinander. Dabei wurden mehrere Personen verletzt. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 1" wurde angefordert und brachte eine verletzte Frau ins Krankenhaus nach Innsbruck. Während der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten war die B 177 in beiden Richtungen gesperrt, es kam zu erheblichen Staus.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC-Informationszentrale / Da, Kn

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC