ÖAMTC: Klärschlamm-LKW rammte Autohaus

Lenker nur leicht verletzt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein umgestürzter Klärschlamm-LKW und jede Menge beschädigter Neuwagen - das ist die Bilanz eines spektakulären Glatteis-Unfalles Freitag Vormittag bei Mattersburg im Burgenland.

Wie der ÖAMTC berichtet, ereignete sich der Unfall im Kreuzungsbereich der S 4-Abfahrt Mattersburg mit der Burgenland Straße (B 50). Das mit Klärschlamm beladene Schwerfahrzeug war von der S 4 kommend Richtung Mattersburg unterwegs, als der Lenker plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Sattelzug geriet ins Schleudern und schlitterte in die Ausstellungsfläche eines Autohauses. Dabei stürzte der Tank-Auflieger um, mehrere Tonnen Klärschlamm traten aus. Der Lenker hatte Glück, er konnte leicht verletzt aus dem schwer beschädigten Führerhaus geborgen werden. Wie die ÖAMTC-Informationszentrale meldet, wurden keine weiteren Personen verletzt, der Sachschaden ist allerdings erheblich.

Angaben des ÖAMTC zufolge, dürfte Glatteis bzw. Bodennebel die Unfallursache gewesen sein. Die Burgenland Straße (B 50) mußte für die Dauer von rund einer Stunde gesperrt werden. Zur Bergung des Tankzuges mußte ein Spezialkran der Feuerwehr Wiener Neustadt angefordert werden.

Fortsetzung mögl.

ÖAMTC-Informationszentrale / Bei, Kön

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC