LSth Gorbach: Schutz der B 193 gegen die Rottobellawine

Neue Brücke und Straßenrampen werden errichtet

Thüringerberg/St. Gerold (VLK) - In ihrer letzten Sitzung
hat die Vorarlberger Landesregierung beschlossen, zum Schutz
der B 193, Faschina Straße, gegen die Rottobellawine eine 90
Meter lange Brücke sowie die dazugehörigen Straßenrampen an
der Gemeindegrenze Thüringerberg/St. Gerold zu bauen, zeigt
sich Landesstraßenbaureferent Hubert Gorbach erfreut. ****

Gorbach: "Der Beginn der Bauarbeiten ist für das Frühjahr
2001 geplant und bis Herbst desselben Jahres sollen die
Bauarbeiten so weit abgeschlossen sein, dass der Verkehr über
die neue Brücke geführt werden kann."

Die Brücke besteht aus einem Spannbetontragwerk mit einem einzelligen Hohlkastenquerschnitt. Das statische System
besteht aus einem Dreifeldträger mit Spannweiten von je 30
Meter. Die Konstruktionshöhe des Tragwerkes beträgt 1,90
Meter und die Brückenbreite 9,50 Meter. Wie
Straßenbaureferent Landesstatthalter Hubert Gorbach betont,
wird der Verkehr während den Bauarbeiten über die alte Brücke geführt, um Verkehrsbehinderungen zu vermeiden.

Die Arbeiten wurden im Oktober 2000 ausgeschrieben und
nach Prüfung der Angebote wurde der Auftrag an ein Tiroler Bauunternehmen vergeben. Die Gesamtkosten für die Errichtung
der Brücke samt Rampen wurden mit 19 Millionen Schilling (1,4 Millionen Euro) veranschlagt; Restarbeiten sollen im Frühjahr
2002 ausgeführt werden.
(bl/ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL