LR Stemer: Gute Lösung im Sinne des Sports

Werbeabgabe wird Sportvereine nicht zusätzlich belasten

Bregenz (VLK) - Sportlandesrat Siegi Stemer zeigt sich
zufrieden, dass die beharrlichen Bemühungen doch noch
gefruchtet haben und den Sportvereinen finanzielle
Belastungen in Form von zusätzlichen Werbeabgaben fast
gänzlich erspart bleiben. Landesrat Siegi Stemer wertet dies
als positives Signal: "Durch dieses erfreuliche Ergebnis
können viele Unsicherheiten und Befürchtungen in den Vereinen beseitigt werden". ****

Die vereinbarte Lösung sieht so aus, dass
Sponsorleistungen von der Werbeabgabepflicht ausgenommen
bleiben, wenn sie in Form einer Paketlösung erbracht werden.
Auch typische steuerpflichtige Leistungen wie Dressen- oder Bandenwerbung müssen nicht versteuert werden, wenn sie im
Paket mit nicht steuerpflichtigen Leistungen wie etwa Werbedurchsagen bei Veranstaltungen oder
Freikartenkontingenten für Sponsoren vereinbart wurden.

Landesrat Stemer: "Das bedeutet in der Praxis, dass die Sportvereine in der Regel nicht werbeabgabepflichtig sind."
Damit wird auch die Bagatellregelung - die Bagatellgrenze der Bemessungsgrundlage liegt bei 10.000 Euro (137.600 Schilling)
im Jahr - nicht zum Tragen kommen. Vereinbart wurde auch,
dass Werbung bei internationalen Sportveranstaltungen nicht werbeabgabepflichtig ist.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL