Kunsttherapie

Geschichte, Ansätze, Berufsfelder

Univ. Prof. Karl-Heinz Menzen, Professor für Pädagogik des Alterns und der Behinderung mit Schwerpunkt Kunsttherapie an der TU Berlin ist zu Gast am Österreichischen Kolleg für Kunsttherapie des polycollege Stöbergasse. Menzen referiert zu den Themen Geschichte, Ansätze und Berufsfelder der Kunsttherapie.

In der Kunsttherapie geht es um einen innerpsychischen Formbildungs-und
Gestaltungsvorgang, der sich in der bildnerischen Formdynamik ästhetischen Mediums spiegelt.

Die Kunsttherapie etabliert sich immer mehr in den Bereichen der rehabilitativen Versorgung. Besonders in der psychosomatischen, neurologischen und psychiatrischen Klinik. Beispielsweise - heute aktuell - in der Arbeit mit krebskranken, essgestörten, traumatisierten Menschen.

Der Vortrag findet im polycollege Stöbergasse 11-15, 1050 Wien statt. Datum: 11. Jänner 2001
Zeit: 19 Uhr
Ort: polycollege, Kleiner Saal
Eintritt frei

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Regina Fuchs, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/54666/52
e-mail: fuchs@polycollege.ac.at
http://www.polycollege.ac.at

Polycollege Stöbergasse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PCS/PCS