GPA: "So sind Sie von den Maßnahmen der Regierung getroffen"

Fragebogen zum Belastungspaket auf der GPA-Homepage

Wien (GPA/ÖGB). Wolfgang Schüssel hat wiederholt betont, man solle die Bundesregierung an ihren Taten messen. Die GPA nimmt den Bundeskanzler beim Wort und bietet seit 15. Dezember im Internet unter http://www.gpa.at die Möglichkeit zur Berechnung der individuellen Kosten in Folge der blau-schwarzen Belastungspakete. Die BesucherInnen der GPA-Homepage können außerdem entscheiden, ob sie das Ergebnis für "sozial treffsicher" halten und ob die Regierung ihre Ankündigungen - dass für die Budgetsanierung nur jene herangezogen werden, die es sich leisten können - treu geblieben sind.++++

Rund 1000 Internet-UserInnen füllten bisher den virtuellen Fragebogen "So sind Sie von den Maßnahmen der Regierung getroffen" aus und informierten sich über die Mehrbelastungen, die etwa durch Steuer- und Gebührenerhöhungen, Pensionsreform, Studienbeiträgen etc. für sie zu erwarten sind. Ihre Abstimmung darüber, ob sie die Maßnahmen für sozial ausgewogen halten ist mit 11 % Ja-Stimmen zu 89 % Nein-Stimmen eindeutig und stellt der Regierung ein denkbar schlechtes Zeugnis aus. (lu)

ÖGB, 4. Jänner 2001
Nr. 006

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon: 01/31393-207
Email: isabel.koberwein@gpa.at

Mag. Isabel Koberwein

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB